Welcher Zieltyp sind Sie?

von Manuela Krämer

Wie gehen Sie ein Ziel an und wie erreichen Sie es? Finden Sie es heraus! Welche Aussagen treffen überwiegend auf Sie zu? Geben Sie sich für jedes „Ja“ einen Punkt, für jedes „Nein“ 0 Punkte.

  • 1. Nach dem Aufstehen habe ich ein bestimmtes Ritual, wie Joggen oder Entspannungsübungen oder ein bestimmtes Müsli. Ohne diese Routine fehlt mir etwas.
  • 2. Wenn ich mir zu einer Aufgabe keinen Plan erstelle, wird das nichts.
  • 3. Vor einer Besprechung lese ich mir alle Unterlagen und Protokolle genau durch und mache mir Notizen, damit ich gut vorbereitet bin.
  • 4. Ich gerate regelmäßig ins Schwitzen wenn ich bei der Projektarbeit improvisieren muss.
  • 5. Fehler passieren, sind aber Zeichen für eine schlechte Vorbereitung.
  • 6. Ich hasse Spontanbesuche von Freunden.
  • 7. Ich habe meine Weihnachtsgeschenke bereits eingekauft bzw. weiß schon genau, wer was von mir bekommt.
  • 8. Es ist mir wichtig, dass mein Team immer weiß, wo ich bin – und umgekehrt.
  • 9. Urlaube für das kommende Jahr buche ich in der Regel ein Jahr im Voraus.
  • 10. Lieferschwierigkeiten sind wahre Zielzerstörer.

Es ist nie zu spät, Ihre Ziele zu erreichen oder sich neue Ziele zu setzen. Bleiben Sie dran und legen Sie los – am besten mit der passenden Weiterbildung!

Ihr Ergebnis:

  • 0-3 Punkte
  • 4-7 Punkte
  • ab 8 Punkte

Typ 1 – Die spontane „Pantser“ Persönlichkeit

Sie schieben Sie Ihr Ziel gerne vor sich her. Erst „kurz vor Zwölf“ rennen Sie los, um es zu erreichen? Oder Sie fangen einfach an, schauen, wohin die Reise gehen wird und setzen nur nach Bedarf ein oder zwei Planungstools ein? Wenn Sie Ihre Ziele erreichen, ist dagegen nichts einzuwenden. Falls jedoch zu viel Agilität bedeutet, dass Ihr Team ständig zum „Feuerlöschen“ eingesetzt und Ihre Ziele öfter in eine ferne Zukunft rücken, dann wäre etwas Planung angesagt. Bleiben Sie dran und probieren Sie einmal die PURE-Methode aus. Mit etwas Planung arbeitet es sich für alle entspannter.

Typ 2 – Die agile „Plantser“ Persönlichkeit

Anfang der Woche legen Sie in der Regel fest, was Sie bis Freitag erreichen wollen? Am Monatsanfang ziehen Sie Bilanz und haken erreichte Ziele ab. Und was nicht erledigt ist, kommt auf „Wiedervorlage“? Dann gehören Sie zum Mischtyp „Plantser“. Die SMART-Formel kennen Sie gut, Veränderung sehen Sie als Chance für Ihr Ziel? Gratulation, Sie beherrschen die Balance zwischen Agilität und Planung!

Typ 3 – Die zielstrebige „Plotter“ Persönlichkeit

Sie nehmen sich gerne Großes vor, à la „Ich mache mehr Sport“, und setzen das auch um. Am Ende des Jahres sind Sie zum Sportler geworden und Ihr Team fährt tatsächlich die vorgegebenen 70 Prozent mehr Umsatz ein? Hut ab, Sie gehören zu den Plottern und Planern. Für Ihre Ziele tun Sie alles, brechen sie in konkrete Einzelschritte um, überwachen akribisch und sorgen konsequent für die Zielerreichung. Doch Vorsicht: Für Plotter-Persönlichkeiten kann eine Welt zusammenbrechen, wenn sie plötzlich improvisieren müssen oder sie Ihr Ziel nur teilweise erreichen. Probieren Sie es doch mal mit Zielspannen, wie „ab 70 Prozent gilt mein Ziel als erreicht, alles andere ist Nice-to-have“. Etwas Spontaneität tut gut!

Gut zu wissen:

Die Begriffe Plotter, Pantser und Plantser stammen aus dem Literaturbetrieb. Der Begriff „Pantser“ kommt von der englischen Redewendung „to fly by the seat of one’s pants“, die so viel bedeutet wie, „aus dem Bauch(gefühl) heraus handeln”. Die meisten Autoren gehören jedoch zu der Mischform der „Plantser“.


Zahlen, Daten, Fakten!

  • Gibt man „Ziele“ bei Google ein, erhält man über 60.900.0000 Treffer
  • Ein weit verbreitetes Modell zur Zielerreichung ist die „smart“-e Formulierung von Zielen: „SMART“ Smart steht für spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert. Also, kurz gesagt, je konkreter formuliert, desto erreichbarer sind Ziele!
  • „Der Weg ist das Ziel.“ Ist eines der bekanntesten Zitate und geht auf den chinesischen Philosophen Konfuzius zurück (ca. 551 vor Chr.).
  • Es gibt über 600 Worte in der deutschen Sprache, die den Wortbestandteil „Ziel“ enthalten: Zielend, abzielen, Klimaziel, fiduziell, offiziell, Zielmarkt, …
  • Eine Umfrage in Deutschland zu den wichtigsten Lebensaspekten, Zielen und Werten hat ergeben, dass „gute Freunde“ auf Platz 1 der Deutschen stehen, gefolgt von der Familie und einer glücklichen Partnerschaft (Statista 2021).

DIE PURE METHODE

Smarte Ziele kennen wir alle, weniger verbreitet, aber dennoch gut, ist die PURE-Methode, um Ziele präzise zu formulieren.

Dabei steht PURE für die Eigenschaft eines Ziels.

P = Positively Stated (Positiv formuliert: „Ich will!“)
U = Understood (Verstanden: Verstehen Ihre Zuhörer, was Sie möchten?)
R = Realistic (Realistisch: Die Äpfel sollten nie zu hoch hängen)
E = Ethical (Ethisch: Verstößt Ihre Zielsetzung gegen Vereinbarungen oder Richtlinien?)

„Ziele setzen – immer und auf jeden Fall! Aufschieben ist für mich keine Option! Aber die Latte sollte immer nur so hoch sein, dass ich sie überwinden kann. Ein Stück weit ist für mich der Weg das Ziel.“

Daniela Bickel
Marketing Managerin - WEKA Akademie GmbH

„Ein klares Ziel vor Augen zu haben motiviert mich, mehr dafür zu tun und mich zu fokussieren! Ich versuche, mir positive Ziele zu setzen und die wichtigste Aufgabe für mein Ziel immer zuerst am Tag zu erledigen.“

Carolin Gräfenstein
Produkt Managerin - WEKA Akademie GmbH

„Der Weg ist das Ziel - keinen großen Berg erklimmen, sondern dem Ziel fokussiert Schritt für Schritt näherkommen.“

Sylvia Kleinert
Produkt Managerin - WEKA Akademie GmbH

Ziele setzen – und nicht aus den Augen verlieren! Denn, nur wenn ich mein Ziel kenne, finde ich den Weg!

Henriette Ruhland
Produkt Managerin - WEKA Akademie GmbH

„Um Ziele erreichen zu können, sollten sie realistisch, konkret und motivierend sein. Damit die Motivation bis zum Endziel bestehen bleibt, hilft die Festlegung von Zwischenzielen, die man nach und nach einzeln abarbeitet. Wenn diese Meilensteine erreicht sind, ist es wichtig, auch die „kleinen Erfolge“ zu feiern und das positive Gefühl, etwas geschafft zu haben, weiter mitzunehmen.“

Jeannette Aline Klein
Produkt Managerin - WEKA Akademie GmbH