Moderne Korrespondenz

Briefe und E-Mails – passend für Ihr Unternehmen

Schreibfeder mit Briefen

Aufmerksamkeit wecken

Die geschäftliche Korrespondenz umfasst den nach außen gerichteten Schriftverkehr eines Unternehmens – auf dem Papier genauso wie am Bildschirm. Dabei machen wir uns beim Lesen, sogar beim Überfliegen, ein Bild vom Verfasser und „seinem“ Unternehmen.

Entweder erhellt unsere Stimmung, was wir lesen, oder es macht sich ein (oft) diffuses Unbehagen breit. Nun können wir diese tiefenpsychologische Ebene nicht einfach ausschalten. Aber wir können uns bewusst werden, dass jeder Brief wirkt – in die eine oder in die andere Richtung. Diese Erkenntnis ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer Briefkultur, die Ihre Marke stärkt.

Sie lernen, wie in der modernen Korrespondenz Briefe kurz und inhaltlich treffend geschrieben und Floskeln vermieden werden. Stattdessen formulieren Sie knapp, aktiv und natürlich. Sie erfahren Neues über „Ihren“ Leser und aktualisieren Ihre Kenntnisse in der aktuellen Rechtschreibung. Darüber hinaus frischen Ihr Wissen über die DIN-Normen für den kaufmännischen Schriftverkehr auf, lernen die Regeln der E-Mail-Netiquette und beachten die Verhaltensregeln im E-Mail-Verkehr.

Ihr Vorteil:
Frischer Wind: anhand Ihrer bisherigen Briefbeispiele finden Sie erstklassige Alternativen!


Das Ziel des Seminars

Sie erkennen die Bedeutung des Geschäftsbriefs als eigenständige Gattung der Corporate Identity. Sie wissen, wie ein Geschäftsbrief aufgebaut ist und beherrschen die wichtigen Formvorschriften. Schwerpunkt ist die Vermittlung der Vertrauensbildung, die – ausgehend vom Markenkern – durch Struktur, Verständlichkeit und eine lebendige Sprache geprägt wird.


Die Themen des Seminars

Zwischen den Zeilen: Was Briefe und E-Mails über den Absender offenbaren

  • Definition: Geschäftliche Korrespondenz als Baustein der Corporate Identity
  • Limbisches System: Wirkung von Briefen und E-Mails auf den Empfänger und die Marke
  • Markenbotschafter: Einordnung der Geschäftskorrespondenz in den Kommunikationsmix des Unternehmens
  • Selbstbild und Fremdbild: Betrachtung der Geschäftskorrespondenz aus zwei Perspektiven

Lernen aus der Weltliteratur: Über die herausragende Rolle des ersten und letzten Satzes

  • Aufbau: Die neun Bestandteile des Geschäftsbriefs
  • Formvorschrift: Zeitgemäßes Formulieren auf Basis der DIN 5008
  • Königsdisziplin: Von der Wirkmacht des ersten Satzes
  • Positive Aussicht: Wie der Schlusssatz den Brief abrundet
  • Erste Schreibübungen

Authentisches Schreiben: Auf dem Weg zu einer vertrauensbildenden Briefkultur

  • Kriterien: Vier Merkmale eines verständlichen und glaubwürdigen Geschäftsbriefs
  • Die Gliederung: Ziel, Argumente, Sprachebene – zentrale Fragen zu jedem Brief
  • Die Verständlichkeit: Wie Sie eine positive Handlungssprache entwickeln
  • Die Sprache: Was Verben ausrichten und Adjektive anrichten können
  • Das Markenbild: Mit der passenden Tonalität das Ziel des Briefes unterstützen

Praxistransfer anhand von Schreibübungen

  • Gute Geschäftsbriefe formulieren lernen
  • Schreibübungen mit Fallbeispielen oder Briefen aus dem Geschäftsalltag der Teilnehmer

 Abschluss

Besuchen Sie drei Seminare aus dieser Reihe und erhalten Sie das Zertifikat "Professionelle Chefentlastung"


Referent

Sylke Schröder

Geschäftskorrespondenz - der unterschätzte Baustein der Unternehmenskommunikation. Geschäftsbriefe ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!