Startseite Gesundheitswesen Arbeitszeitrecht im Krankenhaus

2 Tage INTENSIV-SEMINAR | Grundlagen, aktuelle Gesetzgebung und Rechtsprechung

Arbeitszeitrecht im Krankenhaus

Erfahren Sie alles über arbeitszeitrechtlich relevante Grundlagen!

Rechtsfragen mit Bezug zum Thema Arbeitszeit sind ein "Dauerbrenner" im Tagesgeschäft des Personaleinsatzes im Krankenhaus. Dies gilt nicht nur für die Umsetzung des Arbeitszeitgesetzes, sondern auch bei der Einführung flexibler Arbeitszeitmodelle.

Die neuen BAG-Urteile spielen dabei eine wichtige Rolle. Oftmals bestehen Zweifel etwa hinsichtlich der Reichweite der Mitbestimmung, der Ausübung des Direktionsrechts und der Abgrenzung zuschlagpflichtiger Überstunden.

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung

  • Sie erhalten einen Überblick über die arbeitszeitrechtlich relevanten Grundlagen und aktuellen Urteile in den Bereichen Arbeitszeitschutzrecht, betriebliche Mitbestimmung und Vergütung.
  • Sie bekommen klare Maßstäbe um sich im arbeits(zeit)rechtlichen "Dickicht" aus gesetzlichen und tarifvertraglichen Regelungen sowie Entscheidungen der Rechtsprechung zu orientieren.
  • Der Trainer gibt Empfehlungen für die Gestaltung von individual- und kollektivrechtlichen Vereinbarungen anhand von Checklisten und Praxisbeispielen.

“Sehr professionelle inhaltlich und didaktische Darstellung des sehr komplexen Themenbereiches. Bin begeistert und habe für meine praktische Arbeit viel mitgenommen. Danke!”

Ernst Metz, Klinikum Landau-Südliche Weinstraße GmbH
  • Seminarinhalte
  • Teilnehmerkreis

Seminarinhalte

Die Seminarinhalte

Die Regelungen des Arbeitszeitgesetzes und mögliche Abweichungsoptionen

  • Arbeitszeitbezogene Rechtsfragen in Arbeitszeitschutzrecht, Tarifrecht, Betriebsverfassungsrecht und Arbeitsvertragsrecht: Überblick und Grundlagen des Gestaltungsrahmens für Arbeitszeitmodelle
  • Arbeitszeitschutzrechtliche Rahmenbedingungen für Regelarbeitszeitmodelle
  • Werktägliche Höchstarbeitszeit im "individuellen Werktag"
  • Rechtskonforme Gewährung von Ruhepausen in einzeln besetzten Diensten und Bereitschaftsdiensten
  • Berücksichtigung von Nachtdienst-Attesten
  • Verkürzung der Ruhezeit (insb. bei Rufbereitschaft)
  • Wegezeiten im Rufdienst als Ruhezeit

Die Regelungen des Arbeitszeitgesetzes und mögliche Abweichungsoptionen (Fortsetzung)

  • Novellierung von Arbeitszeitbestimmungen des Mutterschutzgesetzes
  • Arbeitszeiten von Betriebs- und Personalräten
  • Verlängerung der Arbeitszeit durch Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft
  • Abgrenzung von Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft bei zeitlicher Vorgabe für die Arbeitsaufnahme
  • Berechnung der Höchstarbeitszeit im gesetzlichen Ausgleichszeitraum – neues Urteil des OVG Münster
  • Berechnung der zulässigen Gesamtarbeitszeit mit und ohne "opt-out"
  • Kriterien der Belastungsanalyse gemäß § 5 ArbSchG
  • Berechnung des Personalbedarfs für "opt-out-freie" Bereitschaftsdienstmodelle
  • Kombination von Regelarbeitszeit, Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft

Haftung und Verantwortlichkeit des Arbeitgebers für die Einhaltung des Arbeitszeitschutzes

  • Verantwortlichkeit und Aufsichtspflichten des Arbeitgebers für die Einhaltung des Arbeitszeitschutzes
  • Bestimmung der Person des verantwortlichen "Arbeitgebers"
  • Arbeitszeitbezogene Aufsichtspflichten der Krankenhausleitung
  • Haftung für Nebentätigkeiten
  • Berufung auf Notfälle und außergewöhnliche Fälle (§ 14 ArbZG)

Haftung und Verantwortlichkeit des Arbeitgebers für die Einhaltung des Arbeitszeitschutzes

  • Typisches Vorgehen von Aufsichtsbehörden bei Arbeitszeitschutzprüfungen
  • Bußgeld- und strafrechtliche Sanktionen bei ArbZG-Verstößen
  • Abgaben- und strafrechtliche Risiken des Einsatzes von Honorarärzten und -kräften im Pflegedienst

Arbeitszeit im Betriebsverfassungsrecht

  • Arbeitszeitbezogene Mitbestimmungs- und Auskunftsrechte der Arbeitnehmervertretung
  • Mitbestimmung bei der Aufstellung und Änderung von Dienstplänen
  • "Holen aus dem Frei" und "Nachhauseschicken" im Rahmen des Direktionsrechts
  • Einspringprämie, Stand-By-Dienst, "Herbeirufliste", Springer-Pool – Vor- und Nachteile diverser Modelle der Vertretung kurzfristiger Ausfallzeiten
  • Rechtsfragen der ungleichmäßigen Verteilung der Arbeitszeit durch Zeitkonten
  • Empfehlungen für die Führung und Steuerung von Zeitkonten
  • Konsequenzen des Mindestlohns für betriebliche Zeitkonten
  • Checkliste Betriebs-/Dienstvereinbarung über (flexible) Arbeitszeit

Vergütungsrechtliche Fragen

  • "Was gehört zur Arbeitszeit?" – Aktuelle BAG-Rechtsprechung zu Umkleidezeiten, Wegezeiten, Reisezeiten und Arbeitsunterbrechungen (z. B. Raucherpausen)
  • Berechnung der regelmäßigen Arbeitszeit bei Feiertagen und Vorfeiertagen
  • Berechnung von Entgeltfortzahlung und Urlaub bei flexibler Arbeitszeit
  • Urlaubsumrechnung bei Wechsel des Arbeitszeitmodells
  • Verringerung der Soll-Arbeitszeit auch an Samstagfeiertagen (neue BAG-Rechtsprechung)

Vergütungsrechtliche Fragen (Fortsetzung)

  • Abgrenzung von Überstunden bei Schicht- und Wechselschichtarbeit gemäß aktueller BAG-Rechtsprechung
  • Alternativen zum klassischen Monatsdienstplan (mit Praxisbeispielen)

Sozialversicherungsrechtliche Fragen des flexiblen Personaleinsatzes

  • Abgrenzung von Zeitkonten und Langzeitkonten (Zeitwertkonten)
  • Arbeitgeberpflichten bei der Führung von Wertguthaben (z.B. Insolvenzsicherung)
  • Gestaltungsempfehlungen für Langzeit- und Lebensarbeitszeitkonten
  • Vertiefung einzelner Fragen aus dem gesamten Seminarprogramm

Teilnehmerkreis

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich grundsätzlich an Mitarbeiter/-innen von Krankenhäusern, Fachkliniken und Pflegeeinrichtungen in öffentlicher und privater Trägerschaft.

  • Leitung Krankenhausverwaltung
  • Personalleitung
  • Ärztliche Leitung
  • Pflegedienstleitung
  • Dienstplanverantwortliche
  • Mitarbeiter/-innen der Abteilungen: Personal- und Sachwesen, Organisation
  • Betriebs- und Personalräte
  • Arbeitszeitspezialisten
  • Mitarbeiter/-innen im Gesundheitswesen, die sich mit dem Thema Arbeitszeit befassen

Arbeitszeitrecht im Krankenhaus

Referent

Foto RA Dr. Christian Schlottfeldt

RA Dr. Christian Schlottfeldt

hat sich als Rechtsanwalt auf Rechtsfragen der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung spezialisiert. Darüber hinaus entwickelte er als langjähriger Kooperationspartner der ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!