Startseite Elektrosicherheit Elektrotechnische Prüfungen Oberschwingungen in elektrotechnischen Anlagen

Workshop: Oberschwingungen in elektrotechnischen Anlagen

Gefährdungen • Ursachen • Auswirkungen

Oberschwingungen in elektrotechnischen Anlagen werden geprüft

Oberschwingungen in elektrotechnischen Anlagen sind ein Phänomen in der modernen Elektrotechnik. In erster Linie entstehen diese beim Betrieb elektronischer Betriebsmittel in Wechsel- und Drehstromnetzen. Insbesondere verursacht durch die Vielzahl der heute eingesetzten Betriebsmittel wie Frequenzumrichter, Wechselrichter, Servoregler, Schaltnetzteile, elektronisch angesteuerter Leuchtmittel, USV-Geräten und Großrechner in Rechenzentren und dergleichen.

Oberschwingungen und Ihre Folgen

Die Auswirkungen der Oberschwingungen u.a. sind elektrische Kabel und Leitungen, die höher als angenommen belastet werden, Transformatoren, Motoren oder Geräte, die nicht die geforderten Leistungsparameter und damit nicht ihren Wirkungsgrad erreichen, oder Standard-Messgeräte, die fatalerweise falsche Messwerte anzeigen. Es kommt zu Bränden in elektrischen Anlagen, Neutralleiter brennen ab. In der Folge werden weitere elektrische Geräte zerstört und Fehlerstrom Schutzeinrichtungen (RCD Typ AC, A) können versagen. Der Schutz gegen elektrischen Schlag ist nicht mehr gewährleistet. Die Gefährdung von Personen ist die Folge. Die elektrotechnische Anlage darf so nicht betrieben werden.

“Die Schulungen sind sehr praxisnah und man kann den Referenten alles fragen. Sehr gut. Immer eine Horizonterweiterung! ”

Arvid Retznik, Specilist Measurement, Philip Morris Manufacturing GmbH, Berlin

Versuche und Messungen mit Geräten unterschiedlichster Hersteller im Versuchsaufbau!

In diesem herstellerneutralen Workshop werden Sie sensibilisiert, die Gefährdungen, Ursachen und Auswirkungen der Oberschwingung zu verstehen. Sowie die Gefährdungen zu erkennen, messtechnisch nachzuweisen, einzuschätzen und geeignete Maßnahmen zur Abwendung der Gefährdungen bzw. zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) zu treffen.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Oberschwingungen in elektrotechnischen Anlagen

  • Bekannte Störphänomene werden für Sie sichtbar und nachvollziehbar.
  • Sie wissen, wie Oberschwingungen entstehen und sind in der Lage, die davon ausgehenden Gefährdungen zu erkennen.
  • Sie kennen geeignete Prüf- und Messverfahren, können Messergebnisse sicher bewerten und adäquate Schutzmaßnahmen ergreifen.
  • Personen- und Sachschutz werden aus einem neuen Blickwinkel der Oberschwingung beleuchtet.

Die Schwerpunkte des Workshops

  • Rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten
  • Schutzmaßnahmen, richtige Auswahl von Schutzeinrichtungen in Bezug auf Oberschwingungen
  • Das Fundament: Wechselstrom- und Drehstrommesstechnik
  • Praxisprobleme: Ursachen und Folgen von Oberschwingungen
 Detaillierte Inhalte zum Workshop

Rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten

Schutzmaßnahmen, richtige Auswahl von Schutzeinrichtungen in Bezug auf Oberschwingungen

  • Wirkung von Wechselströmen unterschiedlicher Frequenz auf den Menschen
  • Netzsysteme und Schutzziele im TN-, TT- und IT-System nach DIN VDE 0100-410
  • Überstrom-Schutzeinrichtungen Schmelzsicherung, Leitungsschutzschalter, K-Faktoren
  • Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen RCD-Typen, Selektivität
  • Einsatz von Fehlerstromschutzeinrichtungen RCDs zur Gewährleistung des Fehlerschutzes und des zusätzlichen Schutzes

Das Fundament: Wechselstrom- und Drehstrommesstechnik

  • Mess- und Prüfgeräte und deren Anzeigewerte: Arithmetischer Mittelwert Gleichwert, Gleichrichtwert, Effektivwert RMS, Echt-Effektivwert TRMS, Form- und Scheitelfaktor
  • Analoge und digitale Messgerätetechnik
  • Wirk-, Blind- und Scheinleistung, Leistungsfaktor
  • Arbeitsweise von Stromzählern

Praxisprobleme: Ursachen und Folgen von Oberschwingungen

  • Störungsarten in der Stromversorgung
    Spannungsstöße, Unterbrechungen, Spannungseinbruch/Unterspannung, Spannungsanstieg/Überspannung, Spannungsschwankungen, Frequenzschwankungen, Verzerrung der Wellenform
  • Elektromagnetische Verträglichkeit EMV, Analyse von Oberschwingungen – Schlussfolgerungen
  • THD Total Harmonic Distortion
  • Gefährdungen, Ursachen und Auswirkungen von Oberschwingungen, Neutralleiterüberlastung, Gleichstrom auf dem Schutzleiter, Vagabundierende Betriebsströme
  • Die Problemfelder: Phasenanschnittsteuerung Dimmer, elektronisch angesteuerte Leuchtmittel, Schaltnetzteile, Frequenzumrichter, Wechselrichter, Servoregler, Stromversorgungssysteme in Rechenzentren
  • Maßnahmen gegen Oberschwingungen Schutz durch Dy-Transformatoren, Schutz durch Oberschwingungsfilter
  • Netzqualitätskriterien nach EN 50160 Power Quality
  • Ableit- und Fehlerströme in Stromkreisen mit Frequenzumrichtern EMV-Maßnahmen, Fehlerstromschutz in elektrischen Anlagen mit Frequenzumrichtern

 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Arbeitsschutz

 weitere Teilnehmerstimmen

"Die vorhandenen Lücken bzgl. der Thematik Oberschwingungen konnten beseitigt werden! Ziel erreicht! Vielen Dank! "
Christian Lefherz, Supervisor E-Technik, , Philip Morris Manufacturing GmbH, Berlin

 Teilnehmerkreis

Elektrofachkräfte und befähigte Personen, die mit Prüfaufgaben an elektrotechnischen Anlagen betraut sind; Unternehmer, Führungskräfte und verantwortliche Elektrofachkräfte, die für den sicheren Betrieb von elektrotechnischen Anlagen und deren Prüfung die Verantwortung tragen sowie Sachverständige, Gutachter und Berater auf dem Gebiet der Elektrosicherheit, die sich mit der Netzanalyse und dem Phänomen Oberschwingungen auseinandersetzen müssen.

Referent

Foto Geltec
Geltec

Die Praxistrainer der Geltec-Ingenieurgesellschaft für Elektrosicherheit sind erfahrene Referenten, die ...

mehr