Startseite Elektrosicherheit Elektrische Prüfungen Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach DIN VDE 0701-0702

Workshop: Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach DIN VDE 0701-0702

Messpraktikum: Durchführung von Erst- und Wiederholungsprüfungen elektrischer Geräte nach DIN VDE 0701-0702, TRBS 1201 und gemäß DGUV Vorschrift 3

Erst- und Wiederholungsprüfung elektrischer Anlagen einer Elektrofachkraft

Sie wissen es: Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und die DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3) schreiben die regelmäßige Prüfung von Arbeitsmitteln wie z. B. Handbohrmaschinen oder von sonstigen während der Arbeit eingesetzten elektrischen Arbeitsmitteln vor. Und Sie wissen auch, wie schnell der Vorwurf Organisationsverschulden im Raum steht. In keinem unserer Seminare haben wir bisher eine Elektrofachkraft angetroffen, die sich angesichts ihrer hohen Verantwortung nicht mehr inhaltliche Sicherheit gewünscht hätte.

Deshalb konzentriert sich dieser Workshop speziell auf Sie als Elektrofachkraft (EFK) bzw. befähigte Person: Die erfahrenen Referenten spielen die korrekte Durchführung der Prüfungen von elektrischen Arbeitsmitteln mit Ihnen genau durch und schärfen Ihr Bewusstsein dafür, rechtssicher vorzugehen. Ein allgemeiner Ablauf für die Prüfung nach Instandsetzung und bei Wiederholungsprüfungen ist in der Norm DIN VDE 0701-0702 festgelegt.

In diesem Prüf-Workshop bekommen Sie einen Überblick über die Neuerungen bei den Normen und Regelwerke, die Sie jetzt beachten müssen. Die Referenten besprechen mit Ihnen eingehend die geforderten Maßnahmen und üben diese mit Ihnen in der praktischen Durchführung.

Im Mittelpunkt des praktischen Teils stehen messtechnische Übungen an unterschiedlichen Messmodellen. Sie spielen die geforderte Sichtprüfung durch und trainieren u.a. die Messung von Widerstand, Schutzleiterstrom, Berührungsstrom, Schutzkleinspannung (PELV) sowie die Prüfung von ortsveränderlichen Fehlerstromschutzeinrichtungen (PRCD oder PRCD-S).

“Individuell auf uns zugeschnitten, bzw. eingegangen. Sehr informativ!”

Mitarbeiter der Feuerwehr Dorsten

Sie können typische Probleme aus Ihrer täglichen Prüfpraxis mit den Referenten diskutieren und erhalten pragmatische, sichere Lösungen.

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung – Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel nach DIN VDE 0701-0702

  • Sie wissen, welche elektrischen Arbeitsmittel für welche Einsatzbedingungen geeignet sind und reduzieren damit das Gefährdungsrisiko.
  • Sie stellen sicher, dass die Prüfungen in Ihrem Betrieb nach den aktuellen Anforderungen durchgeführt werden.
  • Sie organisieren das Prüfwesen vorschriftsgerecht und wirtschaftlich.
  • Sie sind auf dem neuesten Stand der Prüf- und Messtechnik.
  • Sie wissen, wie Prüfvorgänge richtig durchgeführt werden.
  • Sie decken typische Probleme gezielt auf und beheben sie sachgerecht.
  • Sie führen eine einwandfreie Prüfdokumentation.

Die Schwerpunkte des Workshops

  • Prüfpflicht
  • Prüffristen
  • Anforderung an die Prüfer
  • Prüfpraktikum
  • Dokumentation der Prüfergebnisse
 Detaillierte Inhalte zum Workshop

Prüfpflicht

  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3)

Prüffristen

  • Anforderung gemäß BetrSichV, TRBS 1201 und DGUV Vorschrift 3

Anforderung an die Prüfer

  • Befähigte Person nach TRBS 1203

Prüfpraktikum

  • Sichtprüfung
  • Messung von Schutzleiter- und Isolationswiderstand
  • Messung von Schutzleiterstrom/Berührungsstrom
  • Messung von Schutzkleinspannung
  • Prüfung weiterer Schutzeinrichtungen, z.B. PRCD-S-Prüfung – Funktionsprüfung

Dokumentation der Prüfergebnisse

  • Aufbau und Mindestinhalte von Prüfprotokollen

 VDSI-Punkte

Dieser Workshop wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Arbeitsschutz

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Brandschutz

 weitere Teilnehmerstimmen

"Die Schulung war sehr informativ und aufschlussreich wie wichtig das Thema ist. Durch den sehr guten Schulungsleiter und seine zahlreichen praxisbezogenen Beispiele wurde das Thema sehr gut untermalt. "
Ben Eisermann, E-Support Primary, Philip Morris Manufacturing GmbH, Berlin


"Es hat nichts gefehlt … alles dabei. Extrem professionell und authentisch. Absolut empfehlenswert."
Sebastian Strübing, E-Support Primary, Philip Morris Manufacturing GmbH, Berlin


"Extreme Fachkompetenz. Super erklärt und dazu sehr spannend gemacht."
Felix Zülke, TMG, Philip Morris Manufacturing GmbH, Berlin


"Die Schulung war insgesamt sehr gut. Ich hoffe, dass es nicht die letzte Schulung war!"
Thorsten Briese, Schichtleiter, Philip Morris Manufacturing GmbH, Berlin


"Interessantes und fachlich sehr gut aufgebautes Seminar. Hat sehr zum Umdenken angeregt. Super!"

 Vorkenntnisse

Eine abgeschlossene elektrotechnische Ausbildung, die sich an den Vorgaben der TRBS 1203 orientiert. Eine elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) kann unter Leitung und Aufsicht einer befähigten Elektrofachkraft – in einem sogenannten Prüfteam – unterstützend eingesetzt werden.

 Teilnehmerkreis

Elektrofachkräfte bzw. befähigte Personen aus dem Bereich der Elektrotechnik

Referenten

Foto Hagg, Josef
Hagg, Josef

Josef Hagg ist BDSH e.V. geprüfter Sachverständiger und ist als ...

mehr

Foto Lauer, Richard
Lauer, Richard

Richard Lauer ist BDSH e.V. geprüfter Sachverständiger und ist als ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!