Startseite Arbeitsschutz & Gefahrstoffe Allgemeiner Arbeitsschutz Die neue Betriebssicherheitsverordnung und ihre Umsetzung in die betriebliche Praxis

Seminar: Die neue Betriebssicherheitsverordnung und ihre Umsetzung in die betriebliche Praxis

Gefährdungsbeurteilung – Instandhaltung und Änderung – Prüfung von Arbeitsmitteln

Arbeitssicherheitsfachkraft erklärt die neue Betriebssicherheitverordnung

Mit Veröffentlichung und Inkrafttreten der Betriebssicherheitsverordnung 2002 fand ein Paradigmenwechsel statt. Weg von übermäßigen Regelungen, hin zur Deregulierung mit neuen Möglichkeiten aber auch Schwierigkeiten. Die Unsicherheit in den Unternehmen war damals groß, denn plötzlich galt das bewährte Regelwerk nicht mehr.

Mittlerweile ist die Betriebssicherheitsverordnung samt technischer Regeln (TRBS) in den Betrieben etabliert. Und seit dem 1. Juni 2015 ist eine Neufassung in Kraft: die „Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln“ (neuer Langtitel, aber die Abkürzung „BetrSichV“ bleibt erhalten).

Die materiellen Anforderungen der bisher geltenden BetrSichV wurden beibehalten, jedoch als Schutzziele definiert, die für Arbeitsmittel und überwachungsbedürftige Anlagen gleichermaßen gelten. Grund genug für Sie, sich über die wesentlichen Änderungen und die möglichen Auswirkungen auf Ihren Betrieb zu informieren.

Hinweis: Neue Verordnung ist am 01.06.2015 in Kraft getreten!


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Die neue Betriebssicherheitsverordnung und ihre Umsetzung in die betriebliche Praxis

  • Sie sind frühzeitig mit den neuen Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung vertraut und erhalten wertvolle Hinweise, wie Sie in Ihrem Betrieb sinnvoll damit umgehen.
  • Sie erfahren, was sich in puncto Gefährdungsbeurteilung ändert und wie Sie bei geringer Gefährdung vorgehen können.
  • Sie wissen alles Wichtige über Prüffristen, Instandhaltung von Arbeitsmitteln, Aufzeichnungen und die Unterweisung der Beschäftigten.
  • Sie kennen die Bestimmungen für überwachungsbedürftige Anlagen und für bestimmte Arbeitsmittel mit erhöhtem Gefahrenpotenzial.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Rechtliche Grundlagen
  • Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen
  • Besondere Vorschriften für überwachungsbedürftige Anlagen
  • Die neuen Anhänge im Detail
  • Was wird aus dem Explosionsschutzdokument?
  • Erforderliche Dokumentation
  • Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS)
  • Wie machen es andere deutsche Betriebe?
  • Praktische Hilfestellungen für die betriebliche Umsetzung
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
 Detaillierte Inhalte des Seminars

Rechtliche Grundlagen

  • Übersicht über Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Normen im Arbeitsschutz mit Bezug zu Arbeitsmitteln
  • Ziele und Idee der neuen Betriebssicherheitsverordnung
  • Aufbau und Inhalt der neuen Verordnung
  • Anwendungsbereich, Zielsetzung, Begriffsbestimmungen
  • Systematische Verschiebungen (z.B. Bestimmungen zum Explosionsschutz)

Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen

  • Grundpflichten des Arbeitgebers
  • Anforderungen an Arbeitsmittel
  • Begriff der eingeschränkten Gefährdung
  • Instandhaltung und Änderung von Arbeitsmitteln
  • Unterweisung der Beschäftigten
  • Prüfung von Arbeitsmitteln (zur Prüfung befähigte Person, Fristen, außerordentliche Prüfung, Aufzeichnungen)

Besondere Vorschriften für überwachungsbedürftige Anlagen

  • Prüfung vor Inbetriebnahme und vor Wiederinbetriebnahme
  • Wiederkehrende Prüfungen
  • Aufzeichnungen
  • Erlaubnis- und Anzeigepflicht

Die neuen Anhänge im Detail

  • Besondere Vorschriften für bestimmte Arbeitsmittel (mobile Arbeitsmittel, Heben von Lasten, hochgelegene Arbeitsplätze, Leitern)
  • Prüfvorschriften für überwachungsbedürftige Anlagen (Aufzugsanlagen, Explosionsgefährdungen, Druckanlagen)
  • Prüfvorschriften für bestimmte Arbeitsmittel

Was wird aus dem Explosionsschutzdokument?

Erforderliche Dokumentation

Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS)

Wie machen es andere deutsche Betriebe?

Praktische Hilfestellungen für die betriebliche Umsetzung

Diskussion und Erfahrungsaustausch


 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 2 VDSI Punkt Arbeitsschutz

 Teilnehmerkreis

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingenieure, Sicherheitsbeauftragte, Elektrofachkräfte, Betriebsleiter, Betreiber überwachungsbedürftiger Anlagen sowie technische Führungskräfte und Unternehmer.


Referent

Foto Voss, Jens-Christian
Voss, Jens-Christian

Jens-Christian Voss ist Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik und Inhaber des Ingenieurbüros ...

mehr