Startseite Umweltschutz & Gefahrgut Immissionsschutz & Störfall Störfallbeauftragter – Erwerb der Fachkunde nach dem BlmSchG

Lehrgang: Störfallbeauftragter – Erwerb der Fachkunde nach dem BlmSchG

Staatlich anerkannter viertägiger Zertifikatslehrgang zum Erwerb der Fachkunde nach § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV

Nach der 5. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes – Verordnung über Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte (5. BImSchV) – haben Betreiber genehmigungsbedürftiger Anlagen, die Betriebsbereiche oder Teile eines Betriebsbereichs entsprechend der Störfallverordnung sind, einen oder mehrere Störfallbeauftragte zu bestellen.
Gefährliche Stoffe verursachen bei 99,9 Prozent aller Unfälle schwerwiegende Folgen bei allen Betroffenen. Daher müssen Sie einen oder mehrere Störfallbeauftragte bestellen, wenn Sie Betreiber genehmigungsbedürftiger Anlagen sind, die Betriebsbereiche oder Teile eines Betriebsbereichs entsprechend der Störfall-Verordnung sind.
Mit diesem viertägigen Lehrgang mit Zertifikat absolvieren Sie einen einmaligen, bundesweit anerkannten Grundkurs zum Erwerb der Fachkunde im Sinne des § 7 Nr. 2 der oben erwähnten 5. Verordnung – und sind staatlich geprüfter Störfallbeauftragter.
Namhafte Störfallexperten zeigen Ihnen, wie Sie im Falle von verschiedenen Gefahren bei schweren Unfällen mit gefährlichen Stoffen richtig reagieren, um den Störfall so früh wie möglich einzudämmen und Schlimmstes zu vermeiden. In Kleingruppen verfassen Sie einen Sicherheitsbericht und trainieren den Aufbau vorbeugender Sicherheitsmanagementsysteme für Ihren Betrieb.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Störfallbeauftragter – Erwerb der Fachkunde nach dem BlmSchG

  • Sie erfahren alles über die rechtlichen Grundlagen und über Ihre Aufgaben als Störfallbeauftragter.
  • Sie kennen Ihre Haftung und die Verantwortung, die Sie in dieser wichtigen Position tragen.
  • Sie führen anschließend Genehmigungsverfahren rechtssicher und einwandfrei durch.
  • Sie wissen, wie die Umsetzung der Anlagensicherheit in Ihrer betrieblichen Praxis exakt auszusehen hat.

Die Schwerpunkte des Lehrgangs

  • Überblick über das Umweltrecht
  • Störfall-Verordnung (12. BlmSchV)
  • Chemische, physikalische, human- und ökotoxikologische Eigenschaften der Stoffe
  • Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz
  • Informationen der Öffentlichkeit
  • Anlagensicherheit und Sicherheitstechnik
  • Erstellung von internen Alarm- und Gefahrenplänen
  • Sicherheitsbericht
  • Sicherheitsmanagementsysteme
  • Betrieblich angepasstes Sicherheitsmanagementsystem
 Detaillierte Inhalte zum Seminar

Überblick über das Umweltrecht

  • Europäisches Umweltrecht (Seveso-Richtlinie, Chemikalien-Richtlinien)
  • BImSchG
  • Verordnungen
  • Chemikaliengesetz
  • Gefahrstoffverordnung
  • Betriebssicherheitsverordnung
  • europäisches und nationales Recht zur Anlagensicherheit
  • Verwaltungsvorschriften und Leitfäden
  • Zusammensetzung und Aufgaben von Kommission für Anlagensicherheit (KAS) sowie des Technischen Ausschusses für Anlagensicherheit

Störfall-Verordnung (12. BlmSchV)

  • Sicherheitspflichten
  • Verhinderung und Begrenzung von Störfällen
  • Sicherheitsanalysen
  • Melde- und Informationspflichten
  • Durchführung von Genehmigungsverfahren und rechtliche Wirkungen einer erteilten Genehmigung
  • Rechte und Pflichten des Störfallbeauftragten gem. § 58 a–d BImSchG
  • Stellung des Störfallbeauftragten im Betrieb
Chemische, physikalische, human- und ökotoxikologische Eigenschaften der Stoffe
  • Zubereitungen
  • bestimmungsgemäß in der Anlage vorhandene Stoffe,
  • Bedeutung der bestimmungsgemäß vorhandenen Stoffe vor dem Hintergrund möglicher Auswirkungen im Störfall
  • Überwachung
  • Beurteilung und Begrenzung von Immissionen bei Störungen des bestimmungsgemäßen Betriebs
Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz
  • Grundlagen des Katastrophen- und Feuerschutzgesetzes
Informationen der Öffentlichkeit
  • Informationsvorbereitung, Darstellungsmöglichkeiten
Anlagensicherheit und Sicherheitstechnik
  • Eingriff Unbefugter
  • Gewährleistung der Anlagensicherheit in der betrieblichen Praxis
  • Verhinderung von Störfällen und Begrenzung von Störfallauswirkungen
Erstellung von internen Alarm- und Gefahrenplänen
  • SEVESO-II-Novelle und deren Umsetzung in deutsches Recht; aktueller Stand: Umsetzung der SEVESO-II-Änderungsrichtlinie
Sicherheitsbericht
  • Rechtsgrundlage
  • Anfertigung
  • Fortschreibung und Beurteilung von Sicherheitsberichten
  • Sicherheitsüberprüfung
  • § 16 Überwachungssystem
  • Inspektion
Sicherheitsmanagementsysteme
  • Betriebliche Sicherheitsorganisation
  • Bewertung der Gefahrenpotenziale
  • Betriebsführung
  • Notfallschutzplanung und Erfolgskontrolle
  • Sicherheitsbericht
Betrieblich angepasstes Sicherheitsmanagementsystem

 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 4 VDSI Punkte Umweltschutz

 Fachkunde

Nach nur vier Tagen besitzen Sie die gesetzlich geforderte Fachkunde und sind staatlich anerkannter Störfallbeauftragter!

 Teilnehmerkreis

Immissionsschutzbeauftragte, Umweltbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betreiber genehmigungsbedürftiger Anlagen sowie alle, die die Qualifikation zum Störfallbeauftragten erwerben möchten; Ingenieure und Naturwissenschaftler, die auf dem Gebiet der Umwelttechnik, Anlagenplanung und Produktion tätig sind.


Referent

Foto Umweltinstut Offenbach
Umweltinstut Offenbach

Referenten-Team der Umweltinstitut Offenbach GmbH – Akademie für Arbeitssicherheit und ...

mehr