Startseite Umweltschutz & Gefahrgut Gewässerschutz Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz – Gewässerschutzbeauftragter

Lehrgang: Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz – Gewässerschutzbeauftragter

Staatlich anerkannter viertägiger Zertifikatslehrgang zum Erwerb der Fachkunde nach § 64–65 des WHG

Atomkraftwerk mit Fluss

Das Wasserhaushaltsgesetz regelt die Bestellung von Betriebsbeauftragten für Gewässerschutz in Betrieben, die pro Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser einleiten. Bei Betrieben, die mit wassergefährdenden Stoffen umgehen, kann die Behörde die Bestellung von Betriebsbeauftragten anordnen. Neben internen können auch externe Beauftragte die Aufgaben übernehmen.

Gewässerschutzbeauftragte müssen die zur Erfüllung ihrer Pflichten erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzen. In diesem Lehrgang erwerben Sie die Fachkunde im Sinne des Wasserhaushaltsgesetzes.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz – Gewässerschutzbeauftragter

  • Sie haben den Überblick über die rechtlichen Grundlagen.
  • Sie kennen die Aufgaben des Gewässerschutzbeauftragten ganz genau.
  • Sie wissen, wie Sie richtig mit wassergefährdenden Stoffen umgehen.
  • Sie erfahren alles Wichtige über Haftung und Verantwortung des Gewässerschutzbeauftragten.

Die Schwerpunkte des Lehrgangs

  • Einführung und die Rolle des Betriebsbeauftragten
  • Wasserrecht und Abwasserreinigung
  • Einleiten von Abwasser
  • Haftungsfragen und Verantwortlichkeiten für Gewässerschutzbeauftragte
  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Betreiberpflichten bei der Lagerung von wassergefährdenden Stoffen
  • Gewässerschutz
  • Praktische Beispiele, Workshop und Ausgabe der Zertifikate
 Detaillierte Inhalte zum Seminar
Einführung und die Rolle des Betriebsbeauftragten
  • Einführung in das Thema „Gewässerschutz“
  • Gewässerschutzbeauftragte in der Praxis
Wasserrecht und Abwasserreinigung
  • Rechtsgrundlagen und Systematik im Wasserrecht
  • Wesentliche Regelungsinhalte des WHG und der Landeswassergesetze
  • u.a. Grundsätze, Bewilligung/Erlaubnis/Auflagen, Behörden, Zuständigkeiten, Rechtsschutz
Einleiten von Abwasser
Haftungsfragen und Verantwortlichkeiten für Gewässerschutzbeauftragte
Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Anforderungen an LAU- und HBV-Anlagen
  • Technische Anforderungen des Umgangs mit wassergefährdenden Stoffen
Betreiberpflichten bei der Lagerung von wassergefährdenden Stoffen
Gewässerschutz
  • Europäische Anforderungen im Wasserrecht, EG-Wasserrahmenrichtlinie, IVU-Richtlinie, Umweltauswirkungen defekter Abwasserkanäle, verwaltungsrechtliche Regelungen, Gewässerschutzalarm
Praktische Beispiele, Workshop und Ausgabe der Zertifikate

 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 4 VDSI Punkte Umweltschutz

 Teilnehmerkreis

Personen, die als Gewässerschutzbeauftragte bestellt werden sollen, sonstige Interessierte.


Referent

Foto Umweltinstut Offenbach
Umweltinstut Offenbach

Referenten-Team der Umweltinstitut Offenbach GmbH – Akademie für Arbeitssicherheit und ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!