Startseite Umweltschutz & Gefahrgut Gefahrgut Gefahrgutbeauftragter / Verkehrsträger Straße - Erwerb der Fachkunde nach GbV

Lehrgang: Gefahrgutbeauftragter/Verkehrsträger Straße – Erwerb der Fachkunde nach GbV

Bestens auf Ihre Aufgabe als Gefahrgutbeauftragter vorbereitet!

Unternehmen, die regelmäßig mit gefährlichen Gütern umgehen, sie verpacken, verladen oder transportieren, haben laut Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) einen Gefahrgutbeauftragten zu bestellen. Innerhalb der Transportkette von gefährlichen Gütern darf niemand ohne entsprechende Schulung bzw. Ein- und Unterweisung durch den Gefahrgutbeauftragten tätig werden.

Neben dem Gefahrgutbeauftragten benennt die GbV die beauftragte Person und sonstige verantwortliche Personen mit den jeweiligen Schulungsanforderungen.

Ziel dieses Lehrgangs ist, Sie für die vorgeschriebene IHK-Prüfung praxisnah zu qualifizieren. Sie werden intensiv im Umgang mit den relevanten Rechtstexten geschult. Die kompetente Unterstützung der Referenten und ausführliche Lehrgangsunterlagen versetzen auch Einsteiger in die Lage, am vierten Tag die erforderliche IHK-Prüfung abzulegen (optional).

Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Gefahrgutbeauftragter/Verkehrsträger Straße – Erwerb der Fachkunde nach GbV

  • Sie kennen die rechtlichen Grundlagen für den Gefahrgutbeauftragten und den Gefahrguttransport.
  • Sie wissen, wie die betriebliche Organisation in Bezug auf den Umgang mit Gefahrgütern aufgestellt sein muss.
  • Sie sind mit den Anforderungen an Fahrzeuge, Großpackmittel, Kennzeichen und Beschriftungen vertraut.
  • Sie kennen die Anforderungen an Fahrzeuge, Großpackmittel, Kennzeichen und Beschriftungen.

Die Schwerpunkte des Lehrgangs

  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Gefahrgutbeauftragten nach Gefahrgutbeauftragtenverordnung
  • Pflichten der Unternehmer
  • Grundlagen des Gefahrgutbeförderungsgesetzes (GGBefG)
  • Verkehrsträgerübergreifende Vorschriften
  • Sonstige Rechtsvorschriften
  • Klassen 1–9 des ADR: Gefährliche Güter und Gefahrklassen, ausgeschlossene Güter, Zuordnung von Gefahrklassen
  • Aufbau und Systematik des ADR – Hinweise zur Anwendung (Fallbeispiele)
  • Anforderungen an Gefahrzettel, Kennzeichen und Beschriftungen
  • Notwendige Unterlagen
  • Verpackungsvorschriften
  • Betriebliche Organisation
  • Grundsätze beim Ablauf einer Gefahrgutbeförderung
 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Arbeitsschutz

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Umweltschutz

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Brandschutz

 Teilnehmerkreis

Betriebsleiter oder deren Beauftragte, Beauftragte, die sich für die Rolle des Gefahrgutbeauftragten in ihrem Betrieb qualifizieren müssen.

 Fachkunde

Der nach erfolgreicher Prüfung ausgestellte EG-Schulungsnachweis der IHK ist fünf Jahre gültig.

 IHK-Prüfung (Optional)

Optional: IHK-Prüfung am 4. Veranstaltungstag.
IHK-Prüfungsgebühr: 145 Euro (Anmeldung und Rechnungsstellung über Umweltinstitut Offenbach)

Referent

Foto Umweltinstut Offenbach
Umweltinstut Offenbach

Referenten-Team der Umweltinstitut Offenbach GmbH – Akademie für Arbeitssicherheit und ...

mehr