Seminar: Der CE-Beauftragte

CE-Management kompakt und praxisnah organisieren – erwerben Sie Ihr Wissen an nur einem Tag

Zwei CE-Beauftragte bei der Arbeit

Ein fehlendes CE-Management kann haftungs-rechtliche Konsequenzen für ein Unternehmen nach sich ziehen.

Ein CE-Beauftragter ist der erste Schritt, um dieses Problem in den Griff zu bekommen, da er sich mit den wichtigsten Prozessen rund um die CE-Kennzeichnung im Unternehmen auseinandersetzt.

Er kennt die Anforderungen und Fallstricke der europäischen Richtlinie(n) und ist damit interner, als auch externer Ansprechpartner für das haftungsrelevante Thema CE-Kennzeichnung.

Um dieser Herausforderung gerecht werden zu können, benötigen Sie umfassende Kenntnisse über die rechtlichen Grundlagen, die Aufgaben und auch die Haftung, welche mit der Stelle des CE-Beauftragten verbunden sind.

In diesem kompakten Seminar erhalten Sie das notwendige Rüstzeug für Ihre Rolle als CE-Beauftragter. Am Beispiel der EG-Maschinenrichtlinie erläutert Ihnen unser erfahrener CE-Experte den Nutzen des CE-Beauftragten für das Unternehmen, seine Kompetenzen sowie seinen Handlungsspielraum im Rahmen des CE-Prozesses.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Der CE-Beauftragte

  • Sie kennen die rechtlichen Grundlagen der CE-Kennzeichnung nach EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.
  • Sie wissen, welche Kernaufgaben in den Tätigkeitsbereich des CE-Beauftragten fallen und welche Gestaltungsmöglichkeiten dieser hat.
  • Sie erhalten eine Muster-Stellenbeschreibung für die Funktion des CE-Beauftragten.
  • Sie sind in der Lage, technische Unterlagen Ihres Unternehmens sowie Zulieferdokumentationen auf Vollständigkeit und Plausibilität zu prüfen.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Basiswissen
  • Die Aufgaben des CE-Beauftragten
  • CE-Organisation im Unternehmen
  • Bestandteile der technischen Unterlagen
 Detaillierte Inhalte des Seminars

Basiswissen

  • Welche Produkte tragen CE-Kennzeichen?
  • Funktionen der europäischen Gesetzgebung einschließlich des New Legislative Framework
  • Der Prozess des Konformitätsbewertungsverfahrens am Beispiel der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
  • Konformitäts- und Einbauerklärung: Inhalte und Muster
  • Die Rolle der Normen im Rahmen der EU-Richtlinien

Die Aufgaben des CE-Beauftragten

  • CE-Beauftragter versus CE-Dokumentations-Bevollmächtigter
  • Welche Aufgaben hat der CE-Beauftragte – was kann er leisten und was muss er nicht leisten?
  • Wie ist er in die Prozesskette von Vertrieb über Konstruktion, Einkauf und Technische Redaktion bis zur Fertigung eingebunden?
  • Qualitätssicherung: die Rolle des CE-Beauftragten im Rahmen von Anhang VIII Interne Fertigungskontrolle der EG-Maschinenrichtlinie
  • Prüfung und Koordination von Zulieferdokumenten

CE-Organisation im Unternehmen

  • CE-Beauftragter oder Compliance-Manager – was ist für Ihr Unternehmen besser geeignet?
  • Haftung des CE-Beauftragten
  • Dokumente planen, organisieren und archivieren
  • Aufgaben der Abteilungen

Die wichtigsten technischen Unterlagen für ein sicheres CE-Management

  • Maschinenbeschreibung, Pläne etc. – Anwendungsbereich/Konformitätsbewertungsverfahren
  • Grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen
  • Risikobeurteilung
  • Benutzerinformation
  • EG-Konformitätserklärung/Einbauerklärung
  • Interne Fertigungskontrolle
  • EG-Baumusterprüfverfahren
  • Umfassendes Qualitätssicherungssystem

 Teilnehmerkreis
  • Hersteller und Betreiber von Maschinen und Anlagen
  • Konstrukteure, Ingenieure, Entwickler
  • „Eigenhersteller“, z.B. Betreiber, die Wesentliche Veränderungen vornehmen
  • Fach- und Führungskräfte in Konstruktion (mechanische/elektrische), Forschung, Entwicklung und Qualitätsmanagement, Projektingenieure, Steuerungsbauer
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Referent

Foto Buck, Peter
Buck, Peter

Peter Buck studierte Maschinenbau an der FH Esslingen und ist ...

mehr