Seminar: Der CE-Beauftragte

CE-Management kompakt und praxisnah organisieren – erwerben Sie Ihr Wissen an nur einem Tag

Zwei CE-Beauftragte bei der Arbeit

Ein fehlendes CE-Management kann haftungs-rechtliche Konsequenzen für ein Unternehmen nach sich ziehen.

Ein CE-Beauftragter ist der erste Schritt, um dieses Problem in den Griff zu bekommen, da er sich mit den wichtigsten Prozessen rund um die CE-Kennzeichnung im Unternehmen auseinandersetzt.

Er kennt die Anforderungen und Fallstricke der europäischen Richtlinie(n) und ist damit interner, als auch externer Ansprechpartner für das haftungsrelevante Thema CE-Kennzeichnung.

Um dieser Herausforderung gerecht werden zu können, benötigen Sie umfassende Kenntnisse über die rechtlichen Grundlagen, die Aufgaben und auch die Haftung, welche mit der Stelle des CE-Beauftragten verbunden sind.

In diesem kompakten Seminar erhalten Sie das notwendige Rüstzeug für Ihre Rolle als CE-Beauftragter. Am Beispiel der EG-Maschinenrichtlinie erläutert Ihnen unser erfahrener CE-Experte den Nutzen des CE-Beauftragten für das Unternehmen, seine Kompetenzen sowie seinen Handlungsspielraum im Rahmen des CE-Prozesses.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Der CE-Beauftragte

  • Sie kennen die rechtlichen Grundlagen der CE-Kennzeichnung nach EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.
  • Sie wissen, welche Kernaufgaben in den Tätigkeitsbereich des CE-Beauftragten fallen und welche Gestaltungsmöglichkeiten dieser hat.
  • Sie erhalten eine Muster-Stellenbeschreibung für die Funktion des CE-Beauftragten.
  • Sie sind in der Lage, technische Unterlagen Ihres Unternehmens sowie Zulieferdokumentationen auf Vollständigkeit und Plausibilität zu prüfen.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Basiswissen
  • Die Aufgaben des CE-Beauftragten
  • CE-Organisation im Unternehmen
  • Bestandteile der technischen Unterlagen
 Detaillierte Inhalte des Seminars

Basiswissen

  • Welche Produkte tragen CE-Kennzeichen?
  • Funktionen der europäischen Gesetzgebung einschließlich des New Legislative Framework
  • Der Prozess des Konformitätsbewertungsverfahrens am Beispiel der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
  • Konformitäts- und Einbauerklärung: Inhalte und Muster
  • Die Rolle der Normen im Rahmen der EU-Richtlinien

Die Aufgaben des CE-Beauftragten

  • CE-Beauftragter versus CE-Dokumentations-Bevollmächtigter
  • Welche Aufgaben hat der CE-Beauftragte – was kann er leisten und was muss er nicht leisten?
  • Wie ist er in die Prozesskette von Vertrieb über Konstruktion, Einkauf und Technische Redaktion bis zur Fertigung eingebunden?
  • Qualitätssicherung: die Rolle des CE-Beauftragten im Rahmen von Anhang VIII Interne Fertigungskontrolle der EG-Maschinenrichtlinie
  • Prüfung und Koordination von Zulieferdokumenten

CE-Organisation im Unternehmen

  • CE-Beauftragter oder Compliance-Manager – was ist für Ihr Unternehmen besser geeignet?
  • Haftung des CE-Beauftragten
  • Dokumente planen, organisieren und archivieren
  • Aufgaben der Abteilungen

Die wichtigsten technischen Unterlagen für ein sicheres CE-Management

  • Maschinenbeschreibung, Pläne etc. – Anwendungsbereich/Konformitätsbewertungsverfahren
  • Grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen
  • Risikobeurteilung
  • Benutzerinformation
  • EG-Konformitätserklärung/Einbauerklärung
  • Interne Fertigungskontrolle
  • EG-Baumusterprüfverfahren
  • Umfassendes Qualitätssicherungssystem

 Teilnehmerkreis
  • Hersteller und Betreiber von Maschinen und Anlagen
  • Konstrukteure, Ingenieure, Entwickler
  • „Eigenhersteller“, z.B. Betreiber, die Wesentliche Veränderungen vornehmen
  • Fach- und Führungskräfte in Konstruktion (mechanische/elektrische), Forschung, Entwicklung und Qualitätsmanagement, Projektingenieure, Steuerungsbauer
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Referent

Foto Buck, Peter
Buck, Peter

Peter Buck studierte Maschinenbau an der FH Esslingen und ist ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!