Startseite Management & Assistenz Management Betriebswirtschaft für Nicht-Betriebswirte

Lehrgang: Betriebswirtschaft für Nicht-Betriebswirte

Fundiertes BWL-Wissen von A-Z – Machen Sie sich fit!

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind in der heutigen Zeit in jeder Position erforderlich – nicht nur im Management. Damit Sie "auf gleicher Augenhöhe" mit kaufmännischen Fach- oder Führungskräften kommunizieren bzw. argumentieren können, vermitteln wir Ihnen in diesem Intensiv-Lehrgang praxisnah die wichtigsten BWL-Grundlagen für Ihren Berufsalltag. In kompakter Form lernen Sie alle wesentlichen betriebswirtschaflichen Begriffe, Anglizismen, Instrumente und Zusammenhänge der Unternehmenspraxis kennen. Dabei werden Ihnen alle BWL-Tools in anschaulicher und verständlicher Form durch Praxisbeispiele dargestellt. Ihre gewonnenen Kenntnisse können Sie sofort – "on the Job" – bei Ihrer täglichen Arbeit nutzenbringend einsetzen.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Betriebswirtschaft für Nicht-Betriebswirte

  • Sie sind sicher im Umgang mit allen wesentlichen BWL-Kennzahlen und Fachbegriffen.
  • Sie kennen die wichtigsten Instrumente der Strategie- und Businessplanung.
  • Sie bekommen einen Überblick über Kostenmanagement und Controlling.
  • Sie verstehen Geschäftsberichte und können diese richtig interpretieren.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Sicherer Umgang mit allen wesentlichen BWL-Kennzahlen und Fachbegriffen der Unternehmenspraxis: EBIT, ROI, Cash-Flow & Co.
  • Die wichtigsten Instrumente der Strategie- und Business-Planung
  • Effiziente Nutzung von Kostenmanagement und Controlling
  • Geschäftsberichte verstehen und richtig interpretieren

 Detaillierte Inhalte des Lehrgangs

Strategie- und Unternehmensplanung kompakt

  • Unternehmensplanung: Visionen, strategische und operative Zielsetzung
  • Aufbau und Inhalt eines professionellen Business-Plans (Geschäftsplanung)
  • Risikomanagement: Risikobewertung und Frühwarnkennzahlen
  • Wettbewerbs- und Kundenanforderungen analysieren
  • Wertschöpfungspotenziale und Synergieeffekte erkennen
  • Die wichtigsten strategischen Planungsinstrumente: Portfolio-, GAP- und SWOT-Analyse

Kostenmanagement und Controlling kompakt (Teil I)

  • Grundlagen der Finanzbuchhaltung
  • Sicherer Umgang mit dem internen Berichtswesen (Controllertabellen & Co.)
  • Effektive Budgetierungsverfahren (Kosten- und Umsatzplanung) der Unternehmenspraxis
  • Kosten- und Ergebnis-Steuerung: Abweichungen frühzeitig prognostizieren und sichere Hochrechnungen (Forecasts) aufstellen
  • Kostenstellenrechnung und Gemeinkostenanalysen (Indirekte Kosten)
  • Primär-, Sekundärkosten und interne Verrechnungspreise unterscheiden
  • Preiskalkulation mit Zuschlagssätzen (Vollkostenrechnung) durchführen

Kostenmanagement und Controlling kompakt (Teil II)

  • Target-Costing (Zielkostenrechnung) und Kostensenkungspotenziale erkennen
  • Direct-Costing: Deckungsbeiträge (Product- und Contribution-Margin) ermitteln und steuern
  • Einstufige und mehrstufige Deckungsbeitragsrechnungen erstellen
  • Prozesskostenrechnung: Wert- und Kostentreiber analysieren
  • Die wichtigsten Prozesskennzahlen: DLZ, OEE, & Co.
  • Preiskalkulationen auf Deckungs- und Prozesskostenbasis durchführen

Geschäftsberichte kompakt (Teil I): Gewinn- und Verlustrechnung

  • Die wesentlichsten Unterschiede von nationaler (HGB/BilMoG) und internationaler (IFRS/US-GAAP) Rechnungslegung
  • Aufbau, Inhalt und Aussagekraft der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)
  • Betriebsergebnis, Finanzergebnis und Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit
  • Aktivierungsfähige Leistungen nach HGB/BilMoG und IFRS
  • Die wichtigsten GuV-Kennzahlen: EBIT, EBITA, EBITDA, Gross- und Operating Profit unterscheiden
  • Umsatz- (ROS) und Kapitalrenditen (ROC, ROCE) berechnen

Geschäftsberichte kompakt (Teil II): Bilanz und Kapitalflussrechnung

  • Aufbau, Inhalt und Aussagekraft der Bilanz und Kapitalflussrechnung
  • Bewertung von materiellen und immateriellen Vermögensgegenständen (Firmenwert/Goodwill)
  • Die wichtigsten Bilanz-Kennzahlen: Kapitalquoten, Verschuldungs- und Liquiditätsgrad sowie Working Capital
  • Die wichtigsten Kapitalflussrechnungs-Kennzahlen: Operativer und freier Cash-Flow
  • Unternehmensbewertung und Due-Diligence-Prüfung: Ertragswert und Cash-Flow-basierte Methoden unterscheiden

Investitions- und Projektrechnung kompakt

  • Die wichtigsten Wirtschaftlichkeitsberechnungen:
    • Return on Investment (ROI)
    • Kapitalwert (Net Present Value)
    • Internal Rate of Return
    • Break-Even- und Payback-Rechnungen (Amortisation)
  • Investitions-/Projektanträge in der Praxis: Struktur und Inhalt

Weitere BWL-Kennzahlen kompakt

  • Die wichtigsten Kennzahlen auf Markt- und Kundenebene
  • Aussagekräftige Personal- und Innovationskennzahlen
  • Die Auswahl von Schlüsselkennzahlen (KPIs)
  • Der Aufbau von unternehmensspezifischen Kennzahlensystemen (Balanced Scorecards)

BWL-Anglizismen und Konzepte kompakt

 Teilnehmerkreis
  • Fach- und Führungskräfte mit technischer, natur- oder geisteswissenschaftlicher Ausbildung
  • Quereinsteiger
  • Projektverantwortliche
  • Nachwuchsführungskräfte
  • Assistenten/Assistentinnen der Geschäftsleitung
  • Alle weiteren Interessierten, die sich in kompakter und verständlicher Form die wesentlichen Grundlagen der BWL für die Unternehmenspraxis aneignen oder vorhandenes Wissen auffrischen möchten

Referent

Foto Puchala, Klaus
Puchala, Klaus

Experte für betriebswirtschaftliche und Controlling Themen, weit über 10 Jahre ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!