Assistenz 4.0 – Teil 2

Elektronische Chefentlastung für heute und morgen

junge Unternehmerin mit Brille lächelt

Einige Personaler lassen leise vernehmen, dass es im mittleren Management bald keine Assistentinnen mehr braucht. Chefs organisieren sich selbst – das ist mit Apps, Portalen und zentralen Dienstleistungen im Unternehmen gut möglich. Auf der anderen Seite sind Assistentinnen gefragt und „gut“ beschäftigt.

Oft sind sie die einzige dauerhafte Präsenz, weil der Rest der Mann- oder Frauschaft unterwegs ist. Was kann eine Assistentin z. B. mehr tun, als die Regeln-Vorsortierung von Mails in Outlook® einzurichten? Was macht den Mehrwert einer Assistentin aus, wenn es um die Terminkoordination geht – die viele Chefs selbst machen? Gerade in diesen elektronischen und virtuellen Zeiten ist die „Human-Schnittstelle“ wichtig. Den Überblick zu behalten, Ungeplantes einplanen zu können und die menschliche Komponente im Team immer wieder einzubringen sind wichtige Aspekte, die eine erfolgreiche Assistentin ausmachen.

Wie positioniert sich die Assistentin erfolgreich? Wie wird ein Chef entlastet, der viel „on the road“ ist? Was muss die Assistentin wissen, um für sich und den Chef die nächsten Schritte anzugehen? Diese Fragen werden im Seminar „Assistenz 4.0 – Elektronische Chefentlastung für heute und morgen“ beantwortet.


Das Ziel des Seminars

Nach dem Seminar können Sie konkrete Ideen für die elektronische Chefentlastung anwenden. Sie haben Kompetenzen für elektronische Zusammenarbeit erworben und können virtuelle Teams unterstützen und sich im wandelnden Umfeld geschickt positionieren.


Die Themen des Seminars

Der virtuelle Chef braucht Chefentlastung 4.0

  • Was muss geklärt sein, damit Chefentlastung 4.0 klappt?
  • Mails, Termine, Dateien – wie kann das für den Chef „on the road“ gelingen?
  • Mobiles Arbeiten des Chefs – was muss die Assistentin wissen?
  • Was die Assistentin an „technischer Affinität“ mitbringen sollte
  • Die Grenzen von Chefentlastung 4.0

Arbeiten für virtuelle Teams

  • Die neuen Formen der elektronischen Zusammenarbeit
  • Ein kleiner Einblick in virtuelle Werkzeuge

Die nächsten Schritte

  • Was kläre ich mit meinem Chef, um ihn auch elektronisch zu entlasten?
  • Welche Technik ist im Unternehmen vorhanden und wird ausprobiert?
  • Welche Teams erhalten in Zukunft welche Unterstützung?
  • Und was steht in Zukunft auf meiner Not-To-do-Liste?

Wir gehen in das konkrete Gestalten von elektronischer Zusammenarbeit. Das beinhaltet u. a. Mail- und Terminmanagement, die Organisation von Besprechungen, Reiseorganisation und Dokumentenmanagement Was lässt Ihr Chef schon zu und welche neuen Ideen bringen Sie mit? Wo sind Sie wichtige Impulsgeberin und Unterstützerin von virtuellen Teams? Was brauchen Teams an Unterstützung – wir berücksichtigen aber auch die Grenzen des Machbaren. Sie gleichen sich mit den Kolleginnen im Seminar ab: Wo sehen Sie und Ihr Unternehmen? Was machen Sie schon? Wo können Sie von anderen lernen?

Für Ihren Chef kommen Sie mit Bestätigung und neuen Ideen für die Chefentlastung 4.0 zurück – je nachdem, wie weit er oder sie schon ist. Für die virtuellen Teams in Ihrem Umfeld bringen Sie Ideen und Konzepte für eine effiziente Zusammenarbeit mit.

Auch wenn wir uns viel mit „Technik“ beschäftigen, wird dieser Seminar-Workshop keine Technik-Präsentation beinhalten.

Referent

Foto Maurer, Christine
Maurer, Christine

Spezialistin für Arbeitsorganisation und das Team Chef – Sekretärin. Ihr ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!