Startseite Personalbedarfsermittlung im Krankenhaus + Umsetzung der Personalbedarfsermittlung

1 Tag FACHSEMINAR + 1 Tag VERTIEFUNGSSEMINAR | Grundlagen und Besonderheiten im DRG-Zeitalter

Personalbedarfsermittlung im Krankenhaus + Umsetzung der Personalbedarfsermittlung

Der wirtschaftliche Druck auf die Krankenhäuser wird immer größer. Mit der Einführung der DRGs, dem einheitlichen Vergütungssystem, hat das Krankenhaus feststehende, nicht beeinflussbare Erlöse. Der Ansatz der Personalbedarfsermittlung hat sich mit der aktuellen Finanzierungssituation der Krankenhäuser maßgeblich verändert.

Das Fachseminar am ersten Tag vermittelt die Grundlagen der Personalbedarfsermittlung. Im Vertiefungsseminar am zweiten Tag wird der Schwerpunkt auf die praktische Umsetzung gelegt. Die theoretischen Inhalte werden durch Ihre Beispiele aus der Praxis gefestigt. Sie erhalten eine praktische Anleitung zur Erstellung sachgerechter, wirtschaftlicher und finanzierbarer Stellenpläne für die verschiedenen Bedarfsgruppen im Krankenhaus.

“Geprägt durch Sachkompetenz. Komprimierte Informationsvermittlung mit praktischem Bezug.”

Anita Hasselblatt, BDH-Klinik Hessisch Oldendorf GmbH

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung

  • Sie erhalten neue Anregungen für die Ermittlung der anteiligen Personalkosten und die Abgrenzung der DRG-relevanten Kostenanteile und Kalkulation.
  • Sie haben ein besseres Verständnis für Differenzen zwischen Arbeitgeber und BR bei der Personalbedarfsplanung.
  • Sie können Konflikte bei der Personalbedarfsplanung besser bewältigen.

“Sehr gut! Gut aufbereitet und vorgetragen. Organisation sehr gut.”

Stefan Blanke, Klinikum Landsberg am Lech

Die Schwerpunkte des Seminars

Fachseminar (1. Tag)

  • Grundlagen und Methoden der Personalbedarfsermittlung
  • Personalbedarfsermittlung im DRG-Zeitalter
  • Die aktuellen Anhaltszahlen
  • Personalbedarfsermittlung – die neue Arbeitsorganisation
  • Neues Kalkulationsschema
  • Ermittlung der Pflegelast

Vertiefungsseminar (2. Tag)

  • Umsetzung nach Dienstarten anhand von praktischen Beispielen
  • Konflikte bei der Personalbedarfsermittlung und deren Lösung
  • Neutrale Begutachtung Ihrer Berechnungsbeispiele: Bringen Sie Ihre eigenen Rechenexemplare mit!
  • Seminarinhalte - Fachseminar (1. Tag)
  • Seminarinhalte - Vertiefungsseminar (2. Tag)
  • Teilnehmerkreis

Seminarinhalte - Fachseminar (1. Tag)

Die Seminarinhalte – Fachseminar (1. Tag): Personalbedarfsermittlung im Krankenhaus

Neuerungen in der Personalbedarfsermittlung

  • Neue DRG-Minutenwerte 2018 für den Arztdienst, Pflegedienst, Medizinischtechnischen Dienst und Funktionsdienst
  • Neue Differenzierung der Minutenwerte für die Personalabteilung

Grundlagen der Personalbedarfsermittlung

  • Personalbedarfsberechnung aufgrund von Einzelleistungen
  • Zuordnung von Tätigkeitsfeldern zu Anhaltszahlen und Minutenwerten, insbesondere für alle Verwaltungsabteilungen
  • Darstellung der klassischen Verfahren
  • Darstellung der DRG-Verfahren
  • Ermittlung mittels Kostenträgerrechnung
  • Ermittlung mittels DRG-Minuten
  • Ermittlung über die DRG-Erlöse/InEK
  • Zuordnung der DRG-relevanten Stellen zu den Abteilungen inkl. Entgeltverrechnung bei interner Verlegung

Personalbedarfsermittlung nach den klassischen Verfahren

  • Neue Minutenwerte aus dem analytischen Verfahren der GOB
  • GOÄ, EBM 2018, KTL, OPS etc.
  • Gegenüberstellung der Ergebnisse zwischen den klassischen- und den DRG-Verfahren

Personalbedarfsermittlung für alle Berufsgruppen

  • Berechnung der Brennpunkte OP und Schreibdienst mit aktuellen Anhaltszahlen
  • Alternativen der Personalbedarfsermittlung im Pflegedienst (TISS/LEP)

Personalbedarfsermittlung nach den DRG-Verfahren

  • Zuordnung der Berufsgruppen im Kalkulationsschema
  • Darstellung von Umgliederungen zum Aufbau eines Soll-Ist-Vergleiches
  • Ermittlung des über die DRGs finanzierten Personalbedarfs
  • Personalbedarfsermittlung für die Berufsgruppen Arzt-, Pflege-, medizinischtechnischer- und Funktionsdienst sowie nach Verantwortungsbereichen
  • Interpretation der Ergebnisse im Vergleich zur klassischen Personalbedarfsermittlung

Personalbedarfsermittlung "Neue Arbeitsorganisation"

  • Entlastung des Arztdienstes von patientenfernen Tätigkeiten
  • Katalog der therapeutischen Pflege
  • Pflegeleistung bei MRSA-Patienten
  • Benchmarking als Alternative zur Personalbedarfsermittlung?

Seminarinhalte - Vertiefungsseminar (2. Tag)

Die Seminarinhalte – Fachseminar (2. Tag): Umsetzung der Personalbedarfsermittlung

Umsetzung nach Dienstarten anhand von praktischen Beispielen

Berechnung mit Anhaltszahlen

Leistungseinheitsrechnung

Arbeitsplatzmethode

Konflikte bei der Personalbedarfsermittlung und deren Lösung

  • Differenzen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat/Personalrat

Berechnung von Beispielen der Teilnehmer

  • Neutrale Begutachtung Ihrer Berechnungsbeispiele

Teilnehmerkreis

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich grundsätzlich an Mitarbeiter/-innen von Krankenhäusern, Fachkliniken und Pflegeeinrichtungen in öffentlicher und privater Trägerschaft.

  • Geschäftsführung
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen Krankenhausverwaltung
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen der Personalabteilung
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen Pflegedienst
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen Medizincontrolling
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen Rechnungswesen/Finanzen
  • Ärztliche Leitung und Direktoren
  • Chefärzte, Oberärzte
  • Betriebs- und Personalräte, Mitarbeitervertretungen
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen von Organisationsabteilungen

Personalbedarfsermittlung im Krankenhaus + Umsetzung der Personalbedarfsermittlung

Referent

Tauch, Maik O.

Geschäftsführer der Gütersloher Organisationsberatung, Experte für Personalbedarfsermittlung und langjährig erfolgreicher Referent im Gesundheitswesen

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!