Inhouse-Schulung: Das erweiterte Sicherheitsdatenblatt (eSDB)

Der Spickzettel für Arbeitsstoffe – nicht nur für die Sicherheitsfachkraft

Sicherheitsdatenblätter lesen, verstehen, auswerten und auf Plausibilität prüfen.

Mit REACH sind die Sicherheitsdatenblätter SDS, die Hauptinformationsmedien für Gefahrstoffe, deutlich umfangreicher geworden doch – Bringt das Mehr an Informationen auch mehr Sicherheit im Alltag?

Erfahren Sie in diesem Workshop, wie Sie erweiterte Sicherheitsdatenblätter lesen und in Ihrem Betrieb umsetzen. Sie erhalten Lösungsansätze, wie Sie die geänderten Grenzen, Kennzeichnungen und Informationen in das Bewusstsein Ihrer Belegschaft bringen können.
Vergleichen Sie Sicherheitsdatenblätter verschiedener Lieferanten, um ein Gefühl für Vollständigkeit, Plausibilität und Konsistenz zu entwickeln. In Praxisübungen diskutieren Sie das Lesen, Auswerten und die Plausibilitätskontrolle von Sicherheitsdatenblättern. Sie trainieren das Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung und besprechen die Lösungen gemeinsam durch.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Das erweiterte Sicherheitsdatenblatt (eSDB)

  • Sie erhalten einen Überblick über den Aufbau von Sicherheitsdatenblättern (SDS) sowie über den vielseitigen Einsatzbereich dieser Informationsquelle.
  • Sie sind über nationale und internationale Rechtstexte im Bilde – wertvolles Wissen, das Sie für die Umsetzung Ihrer Pflichten nutzen können.
  • Sie sind in der Lage, die Inhalte von Expositionsszenarien zu verstehen und die Konsequenzen für den Arbeitsschutz und die Umwelt- und Produktsicherheit einzuschätzen.

Die Schwerpunkte der Inhouse-Schulung

  • Rechtliche Hintergründe
  • SDS lesen, verstehen, auswerten und auf Plausibilität prüfen
 Detaillierte Inhalte des Inhouse-Schulung

Rechtliche Hintergründe

  • Welche Rechtstexte fordern ein Sicherheitsdatenblatt SDS?
  • Welchen Einfluss haben REACH und CLP auf die Inhalte?
  • Welcher Aufbau und welche Inhalte sind Pflicht?
  • Welche Rechtstexte verweisen auf die Inhalte des SDS?

SDS lesen, verstehen, auswerten und auf Plausibilität prüfen

  • Wer sind die Kunden des SDS in Ihrer Firma?
  • Wie kann man die Plausibilität und Konsistenz der Daten überprüfen?
  • Was steckt hinter den vielen Abkürzungen und dem umfangreichen Anhang?
  • Welche Hilfen bietet Ihnen der Anhang eines erweiterten Sicherheitsdatenblattes mit den Expositionsszenarien?
  • Welche Daten werden vom Gesetzgeber offiziell nicht gefordert, jedoch für den Alltag benötigt?
  • Welche Informationsquellen stehen Ihnen zur Verfügung, um im Fall inkonsistenter oder zu dünner SDS Ihren Unternehmerpflichten ausreichend nachkommen zu können?
  • Zu welchen Recherchen verpflichtet Sie der Gesetzgeber?
  • Welche Informations- und Archivierungspflichten haben Sie?
  • Wer muss Zugang zu den SDS haben dürfen?

 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 3 VDSI Punkt Arbeitsschutz

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Umweltschutz

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Brandschutz

 Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Arbeitgeber, technische Führungskräfte, Verantwortliche in Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, Sicherheitsfachkräfte, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Qualitätsbeauftragte, Gefahrstoffbeauftragte, REACH-Beauftragte, Kundenberater, technischer Kundendienst, technische Leiter, Einkäufer und Marketing.


Referent

Foto Stühler, Marion
Stühler, Marion

Marion Stühler hat Wirtschaftsingenieurwesen (Dipl.-Wirtsch.-Ing.) an der FH München studiert ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!