Startseite Energie Interner Energieauditor nach DIN EN ISO 19011

Seminar: Interner Energieauditor nach DIN EN ISO 19011

Lösungsorientiert und mit guter Gesprächstechnik die Stärken und Schwächen von (Energie-)Managementsystemen analysieren und die Vorgaben für Energieaudits erfüllen!

Techniker prüft Anlage

Ein Energieaudit beinhaltet eine Analyse des Energieverbrauchs sowie die Ableitung von möglichen Einspar- und Verbesserungspotenzialen und hilft dabei, den Istzustand Ihres Energieverbrauchs zu bewerten. Aufgrund zweier gesetzlicher Neuerungen haben Energieaudits nach DIN EN 16247-1 (künftig voraussichtlich: ISO 50002) sowie die Einführung von Energiemanagementsystemen (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 im Jahr 2015 Hochkonjunktur.

Energieaudits dürfen laut BAFA nur durch entsprechend qualifiziertes Personal durchgeführt werden. Sie sollen im Rahmen des PDCA-Prozesses regelmäßig stattfinden, um Einspar- und Verbesserungspotenziale zu erkennen, aber auch um sich optimal auf das Zertifizierungsaudit vorzubereiten. Energiemanagementsysteme müssen testiert oder zertifiziert werden.

Unser zweitägiges Intensivtraining vermittelt Ihnen das erforderliche Know-how sowie praxisorientierte Techniken für ein für Ihr Unternehmen nachhaltiges und erfolgreiches internes Energieaudit. Der Referent zeigt praxisorientiert Wege und Möglichkeiten auf, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Da die Bedingungen in jedem Unternehmen unterschiedlich sind, werden hierbei verschiedene Alternativen aufgezeigt und detailliert diskutiert. Sie lernen, die professionelle Vorgehensweise bei Audits zu beherrschen, die richtige Option für Ihr Unternehmen zu identifizieren und diese gesetzeskonform umzusetzen. Sie erfahren außerdem, wie Sie lösungsorientiert und mit guter Fragetechnik die Stärken und Schwächen eines EnMS erheben sowie die Auditergebnisse richtig und objektiv bewerten.

Fokus auf Energieaudits nach DIN EN 16247-1 (ISO 50002) und Energiemanagementsystemen nach ISO 50001

Die Teilnehmer dieses Seminars mit 16 UE können sich beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, vormals KfW-Beraterbörse) als Energieeffizienzexperte registrieren lassen (unter Beachtung der Voraussetzungen des BAFA) oder als eingetragener Experte dieses Seminar als Weiterbildungsmaßnahme anerkennen lassen. Die Beratung durch Energieeffizienzexperten aus der Liste des BAFA wird seit Januar 2015 für KMU vom Bund bezuschusst.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Interner Energieauditor nach DIN EN ISO 19011

  • Sie sind in der Lage, Energieaudits (DIN EN 16247-1 bzw. ISO 50002) und Energiemanagementaudits (DIN EN ISO 50001) zu planen, zielgerichtet durchzuführen und nachzubereiten.
  • Sie lernen die DIN EN ISO 19011 als Leitfaden für Audits von Managementsystemen kennen und können deren Anforderungen in der Praxis umsetzen.
  • Sie lernen Gesprächstechniken kennen, um auch Auditsituationen mit Konfliktpotenzial erfolgreich zu meistern.
  • Sie sind imstande, sich intensiv an der Gestaltung von Optimierungsprozessen und erfolgreichen Energieaudits in Ihrem Unternehmen zu beteiligen.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Grundlagen
  • Auditplanung und -durchführung nach DIN EN ISO 19011
  • Abschlussprüfung mit Lernkontrolle und Zertifikat (optional)
 Detaillierte Inhalte zum Seminar

Grundlagen

  • Zielsetzung, Umfang, Verantwortlichkeiten des Energieauditors
  • Anforderungen an Qualifikation von internen und externen Auditoren (Bezug zu DIN EN ISO 19011, DIN EN 16247-1 (ISO 50002), DIN EN ISO 50001)
  • Anforderungen an interne und externe Energieeffizienzaudits (Bezug zu DIN EN ISO 19011, DIN EN 16247-1 (ISO 50002), DIN EN ISO 50001)
  • Querverbindung zu Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Qualitätsmanagement

    Auditplanung und -durchführung nach DIN EN ISO 19011

    Phase 1
  • Auditvorbereitung
  • Auditplan
  • Auditprogramm
  • Auditorenauswahl
  • Checklisten
  • Rechtskataster
Phase 2
  • Grundlagen von verbaler und nonverbaler Kommunikation und Verhalten im Audit
  • Diagnoseverfahren und Interviewtechniken
  • Ressourcenorientierte Fragetechniken
  • Rollen von Auditor und Auditierten
  • Umgang mit Konflikten
  • Auditdokumentation
Phase 3
  • Auditbewertungsverfahren
  • Was tun mit Abweichungen?
  • Auditnachbereitung
  • Maßnahmenplanung und -umsetzung
Phase 4
  • Grundlagen des Zertifizierungsverfahrens

Abschlussprüfung mit Lernkontrolle und Zertifikat (optional)


 Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte, Energiebeauftragte, Energieeffizienz- und Umweltmanager, angehende Energieeffizienzauditoren, Umweltauditoren, Mitglieder des Energieauditteams sowie vom Unternehmen zur Zusammenarbeit mit dem Auditor benannte Personen, Energiemanagementbeauftragte und -auditoren, bei der BAFA (bis 31.12.2014: KfW) gelistete und angehende Energieauditoren im Sinne der DIN EN 16247-1 und Energieberater, Fach- und Führungskräfte aus Facility Management und Technik, Betriebs- und Produktionsleiter sowie Geschäftsführer aus Großunternehmen des produzierenden und nicht produzierenden Gewerbes (> 250 Mitarbeiter und > 50 Mio. Euro Umsatz), Filialisten, Dienstleistungs- und Logistikunternehmen sowie staatliche Einrichtungen.

 Voraussetzung für die Teilnahme
  • technische Grundkenntnisse
  • erfolgreiche Teilnahme am Seminar „Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 (ISO 50002)“ (Web-Code 7177), alternativ Nachweise als Energiemanagementbeauftragter (DIN EN ISO 50001) oder vergleichbare Abschlüsse

Ihr Referent

Foto Weber, Gregor
Weber, Gregor

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gregor Weber ist geschäftsführender Inhaber des ecoistics.institute und Gründer ...

mehr