Startseite Elektrosicherheit Elektrotechnische Prüfungen Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen

Workshop: Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen

nach BetrSichV, DGUV Vorschrift 3, DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0701-0702, VDE 0113-1 mit Demonstration der Messung

Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen

Das fristgerechte Prüfen elektrischer Anlagen, ortsfester und ortsveränderlicher elektrischer Geräte und elektrischer Maschinen nach DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3), BetrSichV und den DIN-VDE-Normen ist eine wesentliche Voraussetzung für die Arbeitssicherheit der in den Betrieben, Institutionen und Behörden tätigen Personen. Verantwortlich für die Durchführung der Prüfungen ist der jeweilige Unternehmer oder Leiter. Er überträgt diese Verantwortung zumeist seiner verantwortlichen Elektrofachkraft oder wird einen Elektrofachbetrieb mit den notwendigen Arbeiten beauftragen.

Basiswissen zu durchzuführenden Prüfungen

Dieser Prüf-Workshop vermittelt Ihnen rechtliches, organisatorisches und technisches Grundlagenwissen zu den durchzuführenden Prüfungen. Unser Praxistrainer-Team mit seiner langjährigen Erfahrung in der Beratertätigkeit stellt eine plausible Verbindung zwischen juristischem und messtechnischem Wissen her. Die praktische Anwendung erhält besondere Bedeutung.

Ihr Vorteil: Herstellerneutrales Messpraktikum zur Vertiefung Ihrer Kenntnisse

Sie sind bereits ein alter Hase was das Prüfen betrifft ? Dann vertiefen Sie in unserem neuen herstellerneutralen Messpraktikum Ihre Kenntnisse, welche Sie sich bereits mittels eines Grundlagenkurses angeeignet haben. Sie trainieren intensiv den sicheren Umgang mit den Messgeräten und Prüflingen, lernen die notwendigen Prüfungen richtig durchzuführen sowie die Messergebnisse richtig zu interpretieren und zu beurteilen.

Die Veranstaltung legt Wert auf eine kritische Hinterfragung der Messergebnisse, damit Sie für eine fachlich fundierte Interpretation und Beurteilung der Messergebnisse sensibilisiert werden.

Für die Messdemonstrationen werde Messgeräte mehrerer namhafter Hersteller eingesetzt. Jede praktische Messaufgabe wird mit einer Videokamera übertragen, so dass Sie praxisnah die Messanordnung und -durchführung direkt verfolgen können.

“Hohe Fach- und Methodenkompetenz. Super Unterlagen - Besser als jede Vorschrift oder Fachliteratur!”

Andreas Kreipe, Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter

Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen

  • Sie können eine sichere Bewertung aller Messergebnisse vornehmen und wissen, worauf es bei der Prüfung wirklich ankommt.
  • Sie sind in der Lage, schnell und effizient Fehlauslösungen von RCDs zu deuten, und können die verschiedenen Fehlerstrom- Schutzschalter unterscheiden.
  • Sie wissen, wie die verschiedenen Messmethoden funktionieren und welches Verfahren jeweils anzuwenden ist.
  • Sie erkennen, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Netzsysteme haben und wie es zu vagabundierenden Betriebsströmen kommt.
  • Sie verstehen, warum heutzutage Neutralleiter überlastet sein können und wie Oberschwingungen entstehen.

Die Schwerpunkte des Workshops

  • Rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten
  • Nachweis der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen
  • Spezielle Praxisprobleme: Auswahl von Prüf und Messverfahren
  • Praxis: Demonstration der Messungen
 Detaillierte Inhalte zum Workshop

Rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten

  • Wer ist für die Prüfung von elektrischen Anlagen, Geräten und Maschinen verantwortlich?
  • Wer ist eine befähigte Person, die elektrische Anlagen, Geräte und Maschinen prüfen darf?
  • Wie werden die Vorgaben der BetrSichV und der DGUV Vorschrift 3 richtig umsetzt und die Prüfungen
    nach DIN VDE 0100-600,DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0701-0702 und VDE 0113-1 richtig durchgeführt?
  • Ermittlung der Prüffristen, der Prüftiefe und Aufbau der Prüfdokumentation, Auswahl der Prüfer

Nachweis der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen

  • Basisschutz, Fehlerschutz und zusätzlicher Schutz bei elektrischen Anlagen, Geräten und Maschinen nach DIN VDE 0100-410
  • Netzsysteme und Schutzziele im TN-, TT- und IT-System
  • Überstrom-Schutzeinrichtungen (Schmelzsicherung, Leitungsschutzschalter, K-Faktoren)
  • Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCD-Typen, Selektivität)
  • Einsatz von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) zur Gewährleistung des Fehlerschutzes und des zusätzlichen Schutzes
  • Schutztrennung, SELF, PELF, FELF

Spezielle Praxisprobleme: Auswahl von Prüf und Messverfahren

  • Prüfungen von Anlagen nach DIN VDE 0100-600 und DIN VDE 0105-100
  • Prüfungen von Geräten nach DIN VDE 0701-0702
  • Prüfungen von Maschinen nach VDE 0113-1 (DIN EN 60204-1)
  • Auswahl von Prüf- und Messverfahren, Kalibrierung der Prüfgeräte
  • Messfehler und deren Bewertung
  • Prüfablauf Besichtigen – Erproben – Messen – Dokumentieren
  • Oberschwingungen, Neutralleiterüberlastungen und vagabundierende Betriebsströme

Praxis: Demonstration der Messungen

  • Demonstration der Prüfungen an verschiedenen Prüfgeräten und unterschiedlichen Prüflingen und Prüfmodellen
  • Durchführung der Messungen: Messung des Schutzleiterwiderstands, Isolationswiderstand, Ableitströme (Schutzleiterstrom, Berührungsstrom) und Ersatzleitstrom
  • Prüfung von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs): Typen, Einsatz, Prüfverfahren, Besonderheiten
  • Einsatz von Leckstromzangen zur Bewertung der Isolation
  • Ermittlung von Schleifenwiderständen – ohne/mit vorgelagertem Fehlerstromschutzschalter (RCD)
  • Oberschwingungen und Neutralleiterüberlastungen

 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 2 VDSI Punkt Arbeitsschutz

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Brandschutz

 weitere Teilnehmerstimmen

"Es hat mir sehr gut gefallen!"
Gerd Standhardt, Betriebselektriker, Bundesstadt Bonn


"Die Veranstaltung hat mir sehr gefallen. Ich nehme viele neue Kenntnisse mit. Diese Schulung sollten nicht nur die Elektrofachkraft besuchen, die diese Prüfungen macht, sondern auch die verantwortlichen Vorgesetzten. Macht weiter so!"
Ingo Lemke, Städt. Verkehrsbetriebe, Esslingen


"Es war ein sehr interessanter Lehrgang, in dem die Theorie sowie die Praxis für die Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmittel sehr gut erklärt worden sind. Desweiteren wurden viele Irrtümer älterer Annahmen ausgeräumt."
Anonym

 Teilnehmerkreis

Elektrofachkräfte und befähigte Personen aus Industrie, Handwerk und Verwaltung, die mit Prüfaufgaben an elektrotechnischen Anlagen betraut sind, Unternehmer, Führungskräfte und verantwortliche Elektrofachkräfte (VEFK), die für den sicheren Betrieb von elektrotechnischen Anlagen und deren Prüfung Verantwortung tragen.

Referent

Foto Geltec
Geltec

Die Praxistrainer der Geltec-Ingenieurgesellschaft für Elektrosicherheit sind erfahrene Referenten, die ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!