Startseite Elektrosicherheit Grundlagen Dokumente der Elektrotechnik - lesen und anwenden

Inhouse-Schulung: Dokumente der Elektrotechnik – lesen und anwenden

Aufbaukurs für elektrotechnisch unterwiesene Personen gemäß BGV A3 (DGUV Vorschrift 3) Schaltpläne – Schaltzeichen – Praxisbeispiele

Elektrotechnisch unterwiesene Person arbeitet mit Dokumenten der Elektrotechnik

In diesem Grundlagenseminar werden ausreichende Kenntnisse vermittelt, um Schaltpläne – z. B. die in der Elektro- und Automatisierungstechnik vorkommenden Stromlaufpläne – zu lesen und diese mit dem Aufbau der Anlage und der Anordnung der Betriebsmittel im Schaltschrank zu vergleichen sowie Schaltzeichen richtig zuordnen zu können. Einer der Schwerpunkte liegt dabei auf den praxisrelevanten Fragestellungen der Teilnehmer.

Der Kurs eignet sich auch als Aufbaukurs für elektrotechnisch unterwiese Personen gemäß DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3).

Neben einem grundlegenden Einblick in die Schaltzeichen und die Betriebsmittelkennzeichnung werden auch die Bildzeichen behandelt. Eine vollständige elektrotechnische Dokumentation besteht nicht nur aus Schalt- und Aufbauplänen, sondern umfasst auch eine Reihe verschiedener Listen. So gehören zu einer vollständigen Dokumentation auch Klemmen-, Stecker- und Kabelpläne sowie Kabel-, Verdrahtungs- und Materiallisten.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Dokumente der Elektrotechnik – lesen und anwenden

  • Ihr Grundverständnis für elektrotechnische Anlagen wird aufgebaut.
  • Sie können einfache Schaltpläne lesen und Betriebsmittel erkennen.
  • Sie sind in der Lage, elektrotechnische Zusammenhänge besser zu verstehen und einzuschätzen.
  • Durch die erworbene Fachkompetenz fällt Ihnen die fachliche Kommunikation mit Geschäftspartnern leichter

Die Schwerpunkte des Inhouse-Seminars

  • Dokumente der Elektrotechnik
  • Beispiele aus der Praxis
  • Schaltzeichen
 Detaillierte Inhalte zum Seminar

Dokumente der Elektrotechnik

  • Symbole der Elektrotechnik, Schaltzeichen, Bildzeichen
  • Schaltunterlagen der Elektrotechnik: Stromlaufpläne, Übersichtspläne, Klemmenpläne, Elektroinstallationspläne, Anordnungspläne

Beispiele aus der Praxis

  • Standard-Lichtschaltungen in der Gebäudetechnik: Ausschaltung, Wechselschaltung, Kreuzschaltung
  • Einfache Antriebssteuerungen, Schaltungen mit Nockenschaltern, Schütz- und Relaisschaltungen
  • Schaltungen mit Drehstrommotoren:
    direktes Einschalten eines Drehstrommotors, Drehstrommotor mit Motorschutzschalter/ Motorschutzrelais/ Thermistor-Motorschutz, Steuerung eines Drehstrommotors aus zwei Kreisen/mit Wendeschützschaltung Drehstromantrieb in Stern- und Dreieckschaltung, Steuerung einer Einschaltreihenfolge bei Drehstrommotoren
  • Klimaschranksteuerung, Alarmanlagensteuerung, Meldeschaltungen, Steuerung einer Heizungsanlage
  • Stromversorgung aus zwei Kreisen mit Schützverriegelung
  • Warmluftanlage – zeitgesteuert, Kompressoranlage – prozessgesteuert
  • Beispiel mit Klemmenplan, Beispiel mit Frequenzumrichter
  • Übersichtsplan einer Mittelspannungsanlage
  • Schaltungen mit digitaler Steuerungstechnik und mit speicherprogrammierbaren Steuerungen SPS
  • Schaltungen mit analogen Bausteinen und Regelungen
  • Schaltungen in Niederspannungs-Schaltanlagen: Leitungsschutzschalter, Unterverteilung und FI-Schutzschalter RCD
  • Verteilung mit Transformator
  • Schaltungen in Mittelspannungs-Schaltanlagen
  • Schaltungen der Gebäudeinstallation

Schaltzeichen

  • Symbole und Kennzeichen für Schaltzeichen
  • Leiter und Verbinder
  • passive Bauelemente
  • Halbleiter
  • Erzeugung und Umwandlung elektrischer Energie
  • Schalt- und Schutzeinrichtungen
  • Netze und Elektroinstallation
  • Mess-, Melde- und Signaleinrichtungen

 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 3 VDSI Punkt Arbeitsschutz

 Teilnehmerkreis

Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP) sowie Nicht-Elektrotechniker gemäß DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3): Hausmeister, Haus-, Betriebs- und Servicetechniker, Schlosser, Monteure, Mechaniker, Installateure, Sicherheitsbeauftragte sowie alle, die Bedarf am Lesen von Schaltplänen haben. Angesprochen werden insbesondere auch Meister, Techniker, Schichtführer, Schichtpersonal, Fachverkäufer, Produktmanager und Kaufleute.

Referent

Foto Geltec
Geltec

Die Praxistrainer der Geltec-Ingenieurgesellschaft für Elektrosicherheit sind erfahrene Referenten, die ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!