Startseite Elektrosicherheit Elektrofachkraft Schaltberechtigung an elektrotechnischen Anlagen von 1 kV bis 36 kV mit Schalttraining

Zertifikats-Lehrgang: Schaltberechtigung an elektrotechnischen Anlagen von 1 kV bis 36 kV mit Schalttraining

Erwerb der Fachkunde gemäß DGUV Vorschrift 3 sowie nach DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0101-1 und DIN VDE 0101-2

Schaltberechtigung für elektrotechnische Anlagen bis 30 kV

Bei Schalthandlungen und Arbeiten an oder in der Nähe von Hoch- und Mittelspannungsanlagen sind Monteure oder Elektrofachkräfte großen Gefahren ausgesetzt. Im schlimmsten Fall sind schwere Unfälle die Folge. Um dies zu verhindern, sind Unternehmer sowie die verantwortlichen Mitarbeiter verpflichtet, Mitarbeiter zu befähigen und als Elektrofachkräfte zu qualifizieren.

Da zahlreiche Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt werden müssen, ist eine Befähigung zur Schaltberechtigung für die ausführende Elektrofachkraft erforderlich.

In diesem Lehrgang erwerben Sie die notwendige Fachkunde zur Befähigung und Qualifikation, als schaltberechtigte Person Schalthandlungen und Arbeiten an elektrischen Anlagen, deren Spannungshöhe nach der Norm DIN VDE 0100 1.000 V überschreitet, in Zukunft sicher, norm- und fachgerecht auszuführen.

Neben den gesetzlichen Grundlagen und relevanten DIN-VDE-Bestimmungen sowie den aktuellen Änderungen hinsichtlich des Themas „Schaltberechtigung“, erörtert der Referent ausführlich und praxisnah die sogenannte „Schaltberechtigung“ an Anlagen von 1 kV bis 36 kV (Mittelspannung) und weist auf deren besondere Gefahren hin.

Das Highlight dieser Veranstaltung ist der Praxisteil: Sie trainieren die Durchführung von Schalthandlungen (unter Spannung) an einer Mittelspannungs-Schaltstation mit 20 kV in der Betriebsstätte der Firma Sonn Elektrotechnik GmbH. Sie wenden u.a. die „Fünf Sicherheitsregeln“ an, führen Schalthandlungen durch, führen Schaltgespräche und bearbeiten einen Schaltauftrag unter Realbedingungen. Das erlernte Wissen wird so durch praktische Vorführungen vertieft.

Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen Prüfung in Theorie und Praxis.

Hinweis: Die Unterweisung ist laut Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) gesetzlich vorgeschrieben: Die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), als Konkretisierung der Verpflichtungen nach dem ArbSchG, sowie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) fordern mindestens eine jährliche Unterweisung. Die innerbetriebliche Einweisung erfolgt durch den Unternehmer selbst oder durch seinen Stellvertreter, z.B. die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK).


“Klasse! Mehr als die Erwartung. Perfekt! ”

Corpace Gaetano, Voith Industrial Service GmbH

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung – Schaltberechtigung an elektrotechnischen Anlagen von 1 kV bis 36 kV mit Schalttraining

  • Sie besitzen die Voraussetzungen für die betriebsinterne Schaltberechtigung in Ihrem Unternehmen.
  • Sie sind befähigt, Schalthandlungen in elektrischen Anlagen von 1 kV bis 36 kV sicher und fachgerecht durchzuführen.
  • Sie beherrschen die umfangreichen Vorsichtsmaßnahmen und Vorschriften.
  • Sie haben die Forderungen nach Unterweisung gemäß ArbSchG und DGUV Vorschrift 1 erfüllt und damit Ihre Fachkunde zur Schaltberechtigung bis 36 kV erworben und nachweislich dokumentiert.

Die Schwerpunkte des Lehrgangs

  • Die schaltberechtigte Person
  • Gesetzlichen Grundlagen und relevante DIN-VDE-Bestimmungen
  • Anforderungen an Schalträume und Einrichtungen
  • Betriebs- und Arbeitsmittel
  • Die „FÜNF SICHERHEITSREGELN“ in Anlagen von 1 kV bis 36 kV
  • Transformatoren
  • Schaltgespräch und Schaltauftrag
  • Schalttraining: Durchführung von Schalthandlungen an einer Mittelspannungs-Schaltstation 20 kV

 Detaillierte Inhalte des Lehrgangs

Mittelspannungsschaltberechtigung Stufe 1 – Theorie

  • Das Anforderungsprofil für die schaltberechtigte Person
  • Unterweisung der besonderen Gefahren über 1 kV
  • Normen und Bestimmungen, z.B. DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0101-1 und DIN VDE 0101-2
  • Anforderungen an Schalträume und Einrichtungen
  • Betriebs und Arbeitsmittel, Spannungsprüfer über 1 kV und Sicherungszange für HH-Sicherungen
  • Die „Fünf Sicherheitsregeln“ in Anlagen von 1 kV bis 36 kV
  • Transformatoren für die Mittelspannung, Schaltgruppe, Kurzschlussspannung, Übersetzungsverhältnis
  • Einrichtungen zur Unfallverhütung bei Schalthandlungen
  • Schaltgespräch und Schaltauftrag
  • Sicherheitsabstände in Mittelspannungsanlagen
  • Gas- und luftisolierte Anlagen – Schalt- und Steuergeräte

Mittelspannungsschaltberechtigung Stufe 2 – Praxis

  • Durchführung von Schalthandlungen an einer Mittelspannungs-Schaltstation 20 kV
  • Einführungen in Schaltgeräte, Schaltanlagen und Schutzeinrichtungen
  • Anwendung der „FÜNF SICHERHEITSREGELN“ an Mittelspannungsanlagen
  • Ausführungen von Schalthandlungen: Schalten eines 20-kV-Transformators und einer MS-Anlage unter Spannung
  • Durchführung eines praktisches Schaltgesprächs
  • Bearbeitung eines Schaltauftrags unter Realbedingungen
 Fachkundenachweis

Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie einen Fachkundenachweis gemäß DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3) mit detaillierter Auflistung der vermittelten Sachgebiete.

 VDSI-Punkte

Dieser Lehrgang wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 2 VDSI Punkt Arbeitsschutz

WEKA Akademie 1 VDSI Punkt Brandschutz

 Teilnehmerkreis

Unternehmer, Anlagenbetreiber, Betreiber, verantwortliche Elektrofachkräfte (VEFK), Anlagenverantwortliche, Elektrofachkräfte (EFK), EVU-Monteure, Elektro-Instandhalter, elektrotechnisches Führungspersonal, Elektroinstallateure, Arbeitsverantwortliche; Personen, die einen Auftrag zur Schalthandlung in Anlagen 1 kV bis 36 kV erhalten sollen; Schaltberechtigte, die aufgrund seltener Schalthandlungen eine Auffrischung benötigen

 Weitere Teilnehmerstimmen

Thorsten Schultheiß war als Referent einsame Spitze! Ein lockeres und lustiges Verhältnis mit viel Praxisbezug. Jede Frage wurde fachlich gut bewertet.
Martin Knauer, STEAG Technischer Service GmbH

Sehr ausgewogen und praxisnah. Die Erwartungen wurden voll erfüllt!
Thomas Tahlhammer, ALETE Kindernahrung GmbH


Referent

Foto Schultheiß, Thorsten
Schultheiß, Thorsten

Thorsten Schultheiss (Jahrgang 1973) hat eine Ausbildung zum Elektrotechniker, eine ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!