Startseite Elektrosicherheit Elektrofachkraft Gefährdungsbeurteilungen für Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen

Seminar: Gefährdungsbeurteilungen für Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen

So vermeiden Sie Unfälle in technischen Schulungsräumen bei Arbeiten an elektrischen Anlagen und Maschinen!

Keyvisual Gefährdungsbeurteilungen für Unterrichtsräume Experimentiereinrichtungen

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Element im betrieblichen Arbeitsschutz. Sie ist die Grundlage für ein systematisches und erfolgreiches Sicherheits- und Gesundheitsmanagement. Im Fokus dieses Seminars steht die praxisnahe Vorgehensweise bei einer Gefährdungsbeurteilung speziell für Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen oder dafür vorgesehene Bereiche in

Forschungsinstituten, Aus- und Weiterbildungsstätten (Fachschulbetriebe, Universitäten) sowie Betriebsstätten.

Auszubildende, Studenten und Mitarbeiter sowie die in der Einrichtung tätigen oder sich aufhaltenden Personen müssen vor entsprechenden Gefährdungen insbesondere bei der Errichtung und dem Betrieb von elektrischen Anlagen sowie beim Experimentieren mit berührungsgefährlicher Spannung geschützt werden.

Um Unfälle zu vermeiden, gilt es zuallererst, die Gefährdungen zu ermitteln und zu beurteilen, mögliche Gefahrenursachen zu konkretisieren und geeignete Maßnahmen festzulegen.

In diesem Seminar lernen Sie auf einfache Art und Weise, den rechtlichen Forderungen nach Gefährdungsbeurteilungen aus Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsverordnung nachzukommen. Des Weiteren beinhaltet dieses Seminar speziell auf die oben genannten Einrichtungen abgestimmte Inhalte.

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung – Gefährdungsbeurteilungen für Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen

  • Sie kennen die Regelwerke, die für die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen für Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen relevant sind.
  • Sie wissen, wie Sie bei der Gefährdungsbeurteilung praxisnah und effektiv vorgehen.
  • Sie kennen die Besonderheiten, die für Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen gelten.
  • Sie sind als Verantwortlicher im Schadensfall abgesichert.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Rechtliche Vorgaben aus Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsverordnung
  • Besondere Anforderungen unterschiedlicher Regelsetzer an Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen
  • Maßnahmenfestlegungen
  • Erläuterung von Maßnahmen zur Verringerung von Gefährdungen nach dem S-T-O-P-Prinzip
  • Aufbau und Dokumentation erforderlicher Gefährdungsbeurteilungen
 Detaillierte Inhalte zum Seminar

Rechtliche Vorgaben aus Arbeitsschutzgesetz und Betriebssicherheitsverordnung

Besondere Anforderungen unterschiedlicher Regelsetzer an Unterrichtsräume mit Experimentiereinrichtungen

Maßnahmenfestlegungen

  • DIN VDE 0100-723
  • DIN VDE 0105-112

Erläuterung von Maßnahmen zur Verringerung von Gefährdungen nach dem S-T-O-P-Prinzip

  • (S) Substitution
  • (T) Technische Maßnahmen
  • (O) Organisatorische Maßnahmen
  • (P) Persönliche Maßnahmen

Aufbau und Dokumentation erforderlicher Gefährdungsbeurteilungen

 VDSI-Punkte

Dieser Lehrgang wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 2 VDSI Punkt Arbeitsschutz

 Teilnehmerkreis

Verantwortliche Elektrofachkräfte (VEFK), Elektrofachkräfte (EFK), Ausbilder und Dozenten, Ausbildungsleiter, Anlagenbetreiber, Geschäftsführer, Unternehmensführung, Leiter Organisation, Institutsleiter, Bereichsleiter, Kanzler, Schulleiter und Studienräte


Referent

Foto Mühl, Michael
Mühl, Michael

Michael Mühl ist BDSH-geprüfter Sachverständiger Elektrotechnik und anerkannter Spezialist für ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!