Startseite Elektrosicherheit Elektrofachkraft Elektrofachkraft für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen

Inhouse-Schulung: Elektrofachkraft für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen

Qualifizieren Sie Ihre Mitarbeiter gezielt für den sicheren Umgang mit HV-Systemen und erweitern Sie Ihr Serviceangebot!

Strengere Umweltauflagen und die knapper werdenden Ölreserven motivieren die Automobilhersteller, mit Brennstoffzellen- und Hybridantrieben ausgestattete Fahrzeuge herzustellen. Diese innovativen Antriebstechniken stellen aber erhöhte Anforderungen an die Fachkräfte in den Kfz-Werkstätten: Bei der Arbeit an solchen Fahrzeugen sind Hybridtechniker mit Spannungen von mehreren Hundert Volt konfrontiert. Berührt ein Kfz-Mechatroniker eine unter Spannung stehende Hochvoltkomponente oder eine nicht sicher getrennte Hochvoltleitung, kann er sich schwere Verletzungen zuziehen.

Unfallvermeidung im Umgang mit Hochvoltsystemen

Diese besonderen Gefahren machen eine spezielle Mitarbeiterschulung unerlässlich. Und als Unternehmer (Arbeitgeber) müssen Sie dafür Sorge tragen, dass Ihre Mitarbeiter den sicheren Umgang mit Hochvoltsystemen beherrschen. Denn Sie persönlich trifft beim unsachgemäßen Umgang mit Hochvoltfahrzeugen und deren „technischen Eigenheiten“ eine nicht zu unterschätzende Verantwortungs-, Auswahl- und Aufsichtspflichtverletzung.

Mit dieser Inhouse-Schulung unterstützen wir Sie dabei, Ihrer Verantwortung in allen Punkten gerecht zu werden: Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir den konkreten Ausbildungsbedarf. Wir stimmen das Schulungskonzept auf Ihren Betrieb ab und bilden Ihre Mitarbeiter umfassend aus.

Die im theoretischen Teil erworbenen Kenntnisse werden im praktischen Ausbildungsteil am entsprechenden HV-Fahrzeug zur Anwendung gebracht. Hierbei muss der konkrete Umfang der praktischen Ausbildung in Anlehnung an die Herstellervorgaben erfolgen.

Die Qualifizierung schließt mit dem Nachweis der erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse mittels einer theoretischen und praktischen Prüfung ab.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Elektrofachkraft für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen

  • Ihr Personal ist vorschriftsgemäß für den Umgang mit Hochvoltfahrzeugen qualifiziert.
  • Sie haben die Möglichkeit, den Service Ihres Hauses durch Wartungsangebote für HV-Fahrzeuge zu erweitern.
  • Sie erfüllen Ihre Pflichten aus den Arbeitsschutzvorschriften korrekt.

Die Vorbereitung

  • Online-Vortest: Feststellen der elektrotechnischen Grund- und notwendigen Vorqualifikationen für interessierte Personen mit elektrotechnischen Kenntnissen im Kfz-Bereich (gemäß DGUV Information 200-005 Abschnitt IV, Punkt 3, erster Absatz – Seite 35 (vormals BGI/GUV-I 8686))
  • Der Unternehmer (Auftraggeber) stellt die für die Schulung notwendige Anzahl am Markt befindlicher Serien-HV-Fahrzeuge für den praktischen Schulungsteil zur Verfügung (gemäß DGUV Information 200-005 Abschnitt IV, Punkt 3, letzter Satz – Seite 37 (vormals BGI/GUV-I 8686)).

Die Schwerpunkte der Inhouse-Schulung

  • Basiswissen für Arbeiten an HV-Systemen
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen
  • Anforderungen an Werkzeuge und Messgeräte bezüglich Geräteklasse und Isolierung
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbogen
  • Elektrische Anlagen und Elektrische Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3)
  • Betrieb elektrischer Anlagen nach DIN VDE 0105-100 und: Weshalb gilt die DIN VDE 0105-100 auch für HV-Systeme (Hybridfahrzeuge)?
  • Arbeiten unter Spannung
  • Besprechung Ihres Hochvolt-Arbeitskonzepts anhand der bereitgestellten HV-Fahrzeuge
  • Praxistag
 Detaillierte Inhalte zum Lehrgang

Basiswissen für Arbeiten an HV-Systemen

  • DGUV-Regelwerk, allgemeine VDE-Bestimmungen
  • DGUV Information 200-005 (vormals BGI/GUV-I 8686) „Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen“
  • Fachverantwortung nach VDE 1000-10 und DGUV Information 203-002 (vormals BGI 548)
  • Elektrische Gefährdungen

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Anforderungen an Werkzeuge und Messgeräte bezüglich Geräteklasse und Isolierung

Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbogen

Elektrische Anlagen und Elektrische Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3)

Betrieb elektrischer Anlagen nach DIN VDE 0105-100 und: Weshalb gilt die DIN VDE 0105-100 auch für HV-Systeme (Hybridfahrzeuge)?

Arbeiten unter Spannung

Besprechung Ihres Hochvolt-Arbeitskonzepts anhand der bereitgestellten HV-Fahrzeuge

Praxistag

  • Feststellen der Spannungsfreiheit an einem HV-Fahrzeug ohne zusätzliche Hilfsmittel (Displayanzeigen, Servicemenüs usw.)
  • Was ist bei der praktischen Anwendung der ersten drei von fünf Sicherheitsregeln der Elektrotechnik bzw. bei der Anwendung dieser Sicherheitsregeln gemäß Herstellervorgaben zu beachten?
  • Praktische Anwendung von Messmitteln und persönlicher Schutzausrüstung in/an HV-Fahrzeugen
  • Servicebestimmungen und Vorgaben des Herstellers zum Umgang mit HV-Fahrzeugen
  • Praxisübungen am HV-Fahrzeug

 Fachkundenachweis

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat mit detaillierter Angabe der vermittelten theoretischen und praktischen Schulungsinhalte, das ihnen als Fachkundenachweis dient.

 VDSI-Punkte

Dieser Lehrgang wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 2 VDSI Punkt Arbeitsschutz

 Vorkenntnisse

Für den praktischen Schulungsteil ist es erforderlich, dass Ihr Unternehmen HV-Fahrzeuge zur Verfügung stellt:

  • mind. 2 HV-Fahrzeuge bei max. 10 Teilnehmern
  • mind. 1 HV-Fahrzeug bei max. 6 Teilnehmern
 Teilnehmerkreis

Personen aus dem Bereich der Fahrzeugtechnik, insbesondere Mitarbeiter aus Industrieunternehmen (z.B. Automobilhersteller) und Servicebetrieben (Kfz-Werkstätten).

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!