Startseite Elektrosicherheit Elektrische Prüfungen Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen

Inhouse-Seminar: Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen

Fachgerechte Planung, Installation, Prüfung und Wartung von netzgekoppelten Photovoltaikanlagen und deren Anlagenkomponenten

Erklärung Photovoltaikanlage

Gerade in den letzten Jahren hat die solare Stromerzeugung durch Photovoltaikanlagen immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Zahl der installierten Anlagen stieg rasant an und hält aufgrund der aktuellen energiewirtschaftlichen Entwicklung und der absehbaren Verknappung der fossilen Energieträger weiter an. Technische Verbesserungen der Anlagenkomponenten und die Weiterentwicklung von Technologien steigern weiter die Nachfrage.

Vermeidung von Instabilitäten durch norm- und fachgerechte Planung und Montage

Fehlerhafte Planungen und Anlagendimensionierungen können allerdings zu langfristigen Ertragsminderungen der Photovoltaikanlage führen. Bei einer nicht fachgerechten Montage kommt es hierbei häufig auch zu Folgeschäden am Gebäude. Die Verwendung von ungeeigneten Materialien oder eine unsachgemäße Installation führen immer wieder zu Problemen. Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie netzgekoppelte PV-Anlagen fachgerecht planen, installieren und dabei mögliche Fehler von vornherein systematisch ausschließen.

Neben den Grundlagen einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage werden die verschiedenen Aufbauformen, die Funktionsweise und Montagemöglichkeiten detailliert vorgestellt. Einen wesentlichen Schwerpunkt bilden die Anlagenkomponenten wie Wechselrichter, Kabel und Leitungen. Die verschiedenen Typen, Auswahlkriterien und Leistungsvermögen werden sehr genau besprochen. Anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht Ihnen der Referent die wichtigsten Punkte einer fach- und normgerechten Installation. Er erörtert mit Ihnen abschließend häufig auftretende Mängel an Anlagenkomponenten, wie z.B. Modulmängel, sowie typische Fehlerquellen und Fehlersuche an PV-Anlagen. Tipps aus der Praxis und viele Beispiele runden das Seminar ab.

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung – Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen

  • Sie verstehen die Funktionsweise von netzgekoppelten Photovoltaikanlagen.
  • Sie können die PV-Anlagearten richtig einordnen.
  • Sie sind in der Lage, die PV-Anlagenkomponenten richtig auszuwählen und einzusetzen.
  • Sie haben die Fachkenntnis, hochwertige netzgekoppelte PV-Anlagen fachgerecht zu planen, zu installieren und dabei mögliche Fehler von vornherein systematisch ausschließen.
  • Sie lernen häufige Fehler und Schadensbilder aus der Praxis sowie entsprechende Lösungsmöglichkeiten kennen.

Die Schwerpunkte des Inhouse-Seminars

  • Einführung und Grundlagen
  • Planung und Auslegung netzgekoppelter PV-Anlagen
  • Montage und Installation
  • Betrieb und Wartung, Fehlersuche
 Detaillierte Inhalte des Inhouse-Seminars

Einführung und Grundlagen

  • Energiepotenzial der Sonne
  • Die solare Strahlung
  • Aufbau einer Photovoltaikanlage und Komponenten
  • Zellarten, Funktion eines Photovoltaik-Moduls, Modularten
  • Wechselrichtertechnik: Grundlagen und Funktionsprinzip, Kenngrößen, Wechselrichterarten, optionale Funktionen, Wirkungsgrade

Planung und Auslegung netzgekoppelter PV-Anlagen

  • Rechtliche Grundlagen, technische Vorschriften und Richtlinien
  • Montagemöglichkeiten
  • Verschiedene Anlagearten, Übersicht der Einspeisemöglichkeiten
  • Auslegung und Dimensionierung
  • Dimensionierung Wechselrichter, Berechnung von Kabeln und Leitungen
  • Kurzübersicht Speicheranlagen, Energiemanagementsysteme
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung

Montage und Installation

  • Sicherheitsmaßnahmen, Unfallschutz
  • Anforderungen an die elektrische Sicherheit: 5 Sicherheitsregeln
  • Gefahren durch eine Photovoltaikanlage: Brandgefahr, elektrischer Schlag
  • Fach- und normgerechte Installation: bauliche Anbindung, Montagesysteme, Dachmontage, Gebäudeintegration, elektrische und mechanische Komponenten, Beispiele
  • Der Wechselrichter-Standort, Umgebungsbedingungen
  • Blitz- und Überspannungsschutz
  • Besichtigung, Inbetriebnahme, Netzanschluss

Betrieb und Wartung, Fehlersuche

  • Übergabe, Einweisung des Anlagenbetreibers
  • Anlagenüberwachung, Monitoring
  • Ertragsdaten feststellen und richtig bewerten
  • Anlagendokumentation nach DIN EN 62446 (VDE 0126-23)
  • Prüffristen und wiederkehrende Prüfungen nach DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3)
  • Häufige und typische Mängel und Schäden, Lösungsvorschläge
  • Fehlersuche: verschiedene Messmethoden, Vorgehensweise

 VDSI-Punkte

Dieser Lehrgang wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 3 VDSI Punkt Arbeitsschutz

WEKA Akademie 2 VDSI Punkte Umweltschutz


 Teilnehmerkreis

Technische Mitarbeiter von Planungsbüros, Projektentwickler, Ingenieure, Elektroinstallateure, Fachkräfte, Anlagenbetreiber, Gutachter, Sachverständige, Architekten, Bautechniker, Energieberater, Fach- und Führungskräfte der Energiewirtschaft, Mitarbeiter aus Behörden und von Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie alle weitere am Thema Interessierte


Referent

Foto Jahrstorfer, Robert
Jahrstorfer, Robert

Dipl.-Ing. (FH) Robert Jahrstorfer ist als selbstständiger Unternehmer seit 1993 ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!