Fachseminar: Outsourcing und Datenschutz

Lernen Sie im Seminar, wie Sie Datenverarbeitung rechts- und datenschutzkonform auslagern!

Die Weitergabe personenbezogener Kunden- oder Beschäftigtendaten an den externen Dienstleister unterliegt strengen Auflagen. So muss nach dem datenschutzrechtlichen Verbotsprinzip mit Erlaubnisvorbehalt für die Datenweitergabe im Rahmen eines Outsourcings eine Erlaubnis in Form einer Rechtsvorschrift, einer Betriebsvereinbarung oder der Einwilligung der Betroffenen vorliegen.

Sie erhalten im Seminar praktische Arbeitshilfen und Tipps zur wirksamen Auftragsdatenverarbeitung!

Dieses Seminar verschafft Ihnen einen Überblick über die Voraussetzungen einer wirksamen Auftragsdatenverarbeitung oder Funktionsübertragung und die Pflichten des Auftraggebers bzw. des Dienstleisters.

“Kompetenter Referent, viele Praxisbeispiele, kurzweilige Veranstaltung mit der Möglichkeit, viele Fragen zu stellen und betriebliche Beispiele vorzubringen.”

Peter Emich, Sulzer Pumpen (Deutschland) GmbH

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO – Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

  • Seminarinhalte
  • Teilnehmerkreis

Seminarinhalte

Die Seminarinhalte

Datenschutzrechtliche Grundlagen des Outsourcings

  • Rechtsvorschriften zur Auftragsdatenverarbeitung im Bundesdatenschutzgesetz, den Landesdatenschutzgesetzen, den kirchlichen Datenschutzvorschriften sowie in der EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • Die Funktionsübertragung als Übermittlung personenbezogener Daten im Sinne des Art. 4 Nr. 2 EU-DSGVO
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Auftragsdatenverarbeitung und Funktionsübertragung
  • Sinn oder Unsinn der Abgrenzung zwischen Auftragsdatenverarbeitung und Funktionsübertragung und die Möglichkeit der gemeinsamen Verantwortlichkeit gem. Art. 26 EU-DSGVO

Pflichten des Auftraggebers und des Dienstleisters

  • Pflichten des Auftraggebers bei der Auswahl des Dienstleisters
  • Pflicht des Auftraggebers zum Abschluss eines schriftlichen Vertrages mit dem Dienstleister mit den Mindestinhalten des Art.11 Abs. 2 S.2 BDSG und Art. 28 Abs. 3 EU-DSGVO
  • Pflicht des Auftraggebers zur Kontrolle des Dienstleisters und zur Dokumentation der Kontrolle
  • Gesetzliche und vertragliche Pflichten des Dienstleisters

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung: Datenschutz-Gütesiegel und -Zertifizierungen

  • Übersicht über aktuelle Datenschutz-Gütesiegel und -Zertifizierungen
  • Genehmigte Verhaltensregeln gem. Art. 40 und 41 EU-DSGVO
  • Genehmigte Zertifizierungen gem. Art. 42 und 43 EU-DSGVO

Besonderheiten bei internationalen Konstellationen

  • Dienstleister innerhalb der EU / des EWR: EU-Datenschutzrichtlinie bzw. EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • Dienstleister außerhalb der EU / des EWR: Angemessenes Datenschutzniveau, EU-Standardvertragsklauseln, EU-US Privacy Shield
  • Deutscher Dienstleister, Auftraggeber im Ausland

Besonderheiten des Outsourcings innerhalb von Firmengruppen / Konzernen

  • Kein Konzernprivileg im deutschen Datenschutzrecht
  • Gestaltungsmöglichkeiten, wenn alle Gesellschaften innerhalb der EU / des EWR sitzen
  • Gestaltungsmöglichkeiten, wenn Gesellschaften außerhalb der EU / des EWR beteiligt sind, insbesondere verbindliche Unternehmensrichtlinien

Teilnehmerkreis

Teilnehmerkreis

  • Betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • Vorstände / Geschäftsführung
  • Personalleitung und Mitarbeiter/-innen der Personalabteilung
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen der Rechtsabteilung
  • IT-Sicherheitsbeauftragte
  • EDV-Leitung und Administratoren
  • Betriebs- und Personalratsmitglieder

Outsourcing und Datenschutz

Referent

Foto Neumann, Ulf LL.M.

Neumann, Ulf LL.M.

ist als selbständiger Rechtsanwalt schwerpunktmäßig im IT-, Urheber- und Medienrecht sowie als externer Datenschutzbeauftragter tätig. Er ist zudem ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!