Startseite Datenschutz, IT und EDV Spezialwissen Datenschutz Datenschutzrecht für Nicht-Juristen

2 Tage INTENSIV-SEMINAR | mit Hilfe von Falllösungen aus der Praxis

Datenschutzrecht für Nicht-Juristen

Gesetzestexte richtig lesen, verstehen und anwenden

In diesem Intensiv-Seminar wird Ihnen praxisnah anhand von Falllösungen aufgezeigt, wie Datenschutzrecht in der Praxis richtig angewendet wird. Vor allem aufgrund der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem BDSG-neu wird dies immer wichtiger, um Gesetzestexte richtig zu verstehen, zu interpretieren und Handlungsmöglichkeiten abzuleiten. Datenschutzverstöße können Sie somit gezielt vermeiden.

“Seminarinhalt mit vielen Praxisbeispielen. Kurzweilig vermittelt. Raum zum Austausch mit anderen Seminarteilnehmern”

Thomas Gentner, Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO – Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

“Das Seminar war sehr hilfreich für meine tägliche Arbeit! Der Austausch mit den anderen Teilnehmern war immer interessant.”

Rainer Schultz, MVV Energie AG
  • Seminarinhalte
  • Teilnehmerkreis

Seminarinhalte

Die Seminarinhalte

Was ist für Nicht-Juristen im betrieblichen Datenschutz leistbar?

  • Pflichten zur "Rechtsberatung" im Datenschutz
  • Fachliche Voraussetzungen
  • Was ist leistbar für Nicht-Juristen?
  • Zusammenarbeit mit externen Beratern

Die Normenhierarchie

  • Gesetze, Verordnungen, Standesrecht etc. und ihr Verhältnis zueinander
  • Richtige Einordnung des europäischen Rechts
  • Verhältnis zum Verfassungsrecht

Das Datenschutzrecht – Ein Recht mit sieben Siegeln?

  • Systematik eines Gesetzes
  • Wortlautauslegung, historische Gesetzesauslegung, teleologische Rechtsauslegung etc.
  • Typische Formulierungen von Gesetzen und ihre Bedeutung
  • Bewährte Hilfsmittel
  • Gutachten / Stellungnahmen verfassen: Konkreter Aufbau und Stil

Wie ist im konkretem Fall vorzugehen?

  • Gesetze richtig anwenden
  • Die Sachverhaltsermittlung: Präzision geht vor Schnelligkeit – Korrekte Einordnung des Sachverhalts
  • Richtige Dokumentation des Sachverhalts
  • Aufteilung des Sachverhalts zur rechtlichen Prüfung
  • Der Gesetzestatbestand
  • Wirkungsvolle Checklisten zur rechtlichen Prüfung

Praktische Fallbearbeitung

  • Praktische Fälle zur Bearbeitung in Gruppen
  • Präsentation der Lösungen aus den Gruppen
  • Analyse der Gruppenergebnisse und Musterlösungen

Teilnehmerkreis

Teilnehmerkreis

  • Betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • EDV-Leitung und Administratoren
  • IT-Sicherheitsbeauftragte
  • Geschäftsführung
  • Kaufmännische Leitung
  • Führungskräfte mit umfassender Personalverantwortung
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen der Rechtsabteilung
  • Personalchefs und qualifizierte Mitarbeiter/-innen in Personalabteilungen
  • Betriebsräte

Datenschutzrecht für Nicht-Juristen

Ihre Referentin

Foto Seiffert, Evelyn

Seiffert, Evelyn

langjährige Fachreferentin für Datenschutz, Schwerpunkt Datenschutzmanagement/-organisation, ehem. Referentin beim Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit und erfahrene Seminarleiterin ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!