2 Tage INTENSIV-SEMINAR | Wichtige Grundlagen und aktuelle gesetzliche Entwicklungen

Beschäftigtendatenschutz

Was im Umgang mit Arbeitnehmerdaten datenschutzrechtlich zulässig ist

Im Intensiv-Seminar werden praktisch bedeutende Fragestellungen im Umgang mit Arbeitnehmerdaten behandelt. Sie erhalten einen Überblick über die neue Rechtsprechung nach EU-Datenschutz-Grundverordnung, die seit dem 25.05.2018 zwingend anzuwenden ist, und die aktuellen gesetzlichen Grundlagen wie das BDSG-neu. Hier werden besonders die Bereiche, in denen Anwendungsprobleme abzusehen sind, lösungsorientiert vertieft.

“Sehr gute inhaltliche Veranstaltung. Interessanter, themenbezogener Vortragsstil. Sehr hilfreich für die zukünftige Arbeit.”

Katja Ehrecke, AOK Sachsen-Anhalt

“Die sehr guten Tipps und Anregungen für die Praxis sind super; optimale Wissensvermittlung! Auch individuelle Fragestellungen wurden sehr gut von dem Referenten in den Vortrag einbezogen und beantwortet.”

Nadine Küster, Pfrimmer Nutricia GmbH

“Sehr gute Vermittlung des Inhalts, auch anhand vieler Beispiele. Die Fragen wurden gerne und ausführlich beantwortet. ”

Claus Mauricio Lahner, Ludwig Görtz GmbH

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO – Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Umgang mit Arbeitnehmerdaten – Was ist aktuell datenschutzrechtlich zulässig?
  • Beschäftigtendatenschutz nach § 32 BDSG
  • Nachfolgeregelung nach § 26 BDSG-neu
  • Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung
    • Auswirkungen auf den Beschäftigtendatenschutz
    • Neue Anforderungen an Einwilligungen der Beschäftigten
  • Überwachung von Leistung und Verhalten der Mitarbeiter
  • Aufgaben und Stellung des bDSB – das neue Spannungsfeld mit dem Betriebsrat
  • Weitere Kontrollinstanzen: Aufsichtsbehörden
  • Seminarinhalte
  • Teilnehmerkreis

Seminarinhalte

Die Seminarinhalte

Grundlagen zum Beschäftigtendatenschutz

  • Grundlagen des Persönlichkeitsschutzes im Arbeitsverhältnis
  • Relevante Vorschriften zum Beschäftigtendatenschutz
  • Verhältnis des Betriebsverfassungsgesetzes zum allgemeinen Datenschutzrecht

Einwilligung des Arbeitnehmers

  • Zulässigkeit von Einwilligungen im Arbeitsverhältnis
  • Sicherstellung "freier" Entscheidungen des Arbeitnehmers
  • Rechtsprechung des BAG

Beschäftigtendatenschutz nach § 32 BDSG

  • Fragerecht des Arbeitgebers
  • Verwendung von Beschäftigtendaten zur Aufklärung von Straftaten
  • Auswirkung auf Compliance-Anforderungen des Unternehmens
  • Überwachung von Leistung und Verhalten der Mitarbeiter

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

  • Schicksal der Betriebsvereinbarungen
  • Spielraum für nationale Regelungen
  • Änderungen bzgl. Einwilligung der Beschäftigten
  • Auswirkungen auf Konzernübermittlungen
  • To do‘s für HR / BR

Die neuen Regelungen durch § 26 BDSG-neu

Überwachung von Telefon-/Internet-/E-Mail-Verhalten der Mitarbeiter

  • Zugriff auf E-Mails der Beschäftigten
  • Auswertung des Internetverhaltens der Mitarbeiter
  • Überwachung des Telefonverhaltens der Mitarbeiter
  • Zulässigkeit der Internetrecherche in Social Networks

Einzelfragen zum Umgang mit Arbeitnehmerdaten

  • Zulässigkeit von Potenzialanalysen/Testverfahren
  • Speicherfristen für Bewerberdaten
  • Speicherfristen für Abmahnungen in Personalakten
  • BAG-Rechtsprechung zur Videoüberwachung

Aufgaben und Stellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

  • Zugriffsrecht auf Personalakten
  • Verhältnis zum Betriebsrat
  • Kündigungsschutz des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Das neue Spannungsfeld mit dem Betriebsrat

Weitere Kontrollinstanzen zum Datenschutz

  • Externe Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden
  • Betriebsvereinbarungen als Rechtsgrundlagen von Datenverarbeitungen
  • Die wichtigsten Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
  • Informations- und Kontrollrechte des Betriebsrats
  • Verfahren bei unzulässiger Mitarbeiterkontrolle und Verstößen gegen Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats

Teilnehmerkreis

Teilnehmerkreis

  • Neubestellte oder designierte Datenschutzbeauftragte
  • Datenschutzbeauftragte, die sich über aktuelle Entwicklungen informieren wollen
  • EDV-Administratoren
  • Führungskräfte mit umfassender Personalverantwortung
  • Personalchefs
  • Qualifizierte Mitarbeiter/-innen in Personalabteilungen
  • Betriebsräte
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen der Rechtsabteilung

Beschäftigtendatenschutz

Referent

Foto Henkel, Frank

Henkel, Frank

Datenschutz-Experte, ausgebildeter Datenschutzauditor und externer betrieblicher Datenschutzbeauftragter diverser Unternehmen, Autor zahlreicher Fachartikel zum Thema Datenschutz, langjähriger Referent, ehemaliger ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!