Startseite Datenschutz & IT-Security Grundlagenwissen IT-Know-how und EDV-Wissen für den Datenschutzbeauftragten

Workshop: IT-Know-how und EDV-Wissen für den Datenschutzbeauftragten

Sichern Sie sich als Datenschutzbeauftragter das notwendige IT-Grundlagenwissen für die technischen Anforderungen aus der EU-DSGVO

Die EU-Datenschutzgrundverordnung gibt der IT-Sicherheit beim Schutz der personenbezogenen Daten einen weitaus höheren Stellenwert als das bisherige BDSG. Der Datenschutzbeauftragte muss neben den rechtlichen und organisatorischen Belangen auch in der IT-Technik über eine hohe Fachkunde verfügen.

Maßnahmen zur Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit werden an vielen Stellen der DS-GVO als klassische Schutzziele der IT-Sicherheit gefordert. Eine rechtskonforme Umsetzung der in Art. 32 DS-GVO geforderten Maßnahmen ist ohne umfassende IT-Kenntnisse nicht möglich.

In diesem Workshop verschaffen Sie sich die erforderliche IT-Basiskompetenz. Nach nur zwei Tagen sind Sie in der Lage, die Techniken zu verstehen, mit denen in der IT-Abteilung personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt werden. IP-Kommunikation, Authentifikationsverfahren, Hash und Proxy sind danach für Sie keine Fremdwörter mehr, und es fällt Ihnen leichter, Sicherheitsrisiken zu erkennen und zu beurteilen. Und Sie sind in der Lage, die EDV-Prozesse Ihres Unternehmens auf Sicherheitsmängel hin zu überprüfen und gemeinsam mit der IT-Abteilung Schutzvorkehrungen zu treffen.

Ihr besonderes Plus: Mit Petra Nietzer konnten wir eine Top-Expertin und -Referentin als Seminarleiterin gewinnen. Frau Nietzer genießt als IT-Spezialistin wie auch als externe Datenschutzbeauftragte verschiedenster Unternehmen seit Jahren einen erstklassigen Ruf.


“Das Seminar bot viele interessante Fakten, die die Zusammenarbeit des DSB mit dem Administrator erleichtern. Praxisbeispiele boten den Aha-Effekt.”

Andreas Rühle, TIAutomotive GmbH

Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – IT-Know-how und EDV-Wissen für den Datenschutzbeauftragten

  • Sie eignen sich in kürzester Zeit das für Ihre Aufgabe unabdingbare EDV-Grundlagenwissen an.
  • Sie wissen, wo die datenschutzrechtlichen Problemzonen Ihrer EDV liegen.
  • Sie können mit dem erlernten Wissen Ihre EDV-Systeme gemeinsam mit der IT-Abteilung überprüfen und an den Datenschutzvorgaben ausrichten.
  • Sie haben Gelegenheit, IT-Sicherheitsprobleme Ihres Unternehmens mit der Referentin zu besprechen und gemeinsam mit den Seminarteilnehmern zu lösen.

Die Schwerpunkte des Workshops

  • EU-DSGVO und IT-Sicherheit
  • Internetprotokolle
  • Verschlüsselung und Hash
  • Authentifikation
  • Berechtigungen
  • Protokollierung
 Detaillierte Inhalte des Workshops

EU-DSGVO und IT-Sicherheit

  • Schutzziele
  • Stand der Technik
  • Risikoorientierung

    Internetprotokolle

  • Grundlagen TCP/IP-Internetprotokoll
  • Verständnis für Sicherheitsprobleme entwickeln
  • Einordnen von Begriffen wie Proxy und Firewall
  • typische Schwachstellen im Netzwerk: Wo setzen Hacker an?
  • Internetdienste HTTP, Cookies, SMTP

    Verschlüsselung

  • symmetrische und asymmetrische Verschlüsselung
  • Hashverfahren

    Authentifikationsverfahren

  • typische Passwortverfahren
  • Einmal-Token, Pin/Tan
  • Zwei-Faktor-Authentifikation

    Berechtigungen

  • Möglichkeiten für Zugriffsberechtigungen
  • organisatorische Planung von Benutzern und Gruppen etc.

    Protokollierung

  • Wo fallen Protokolle an (E-Mail, Proxys, Administrationstätigkeiten)?
  • Welche Inhalte haben typische Protokolle?
  • Möglichkeiten der Auswertungen

 Fachkundenachweis

Mit Ihrer Teilnahme an diesem Seminar tragen Sie zum Erwerb der nach § 4f II 1 BDSG, bzw. Art. 37 Abs. 5 DS-GVO erforderlichen Fachkunde als Datenschutzbeauftragter bei. Laut BDSG darf zum Beauftragten für den Datenschutz nur bestellt werden, wer die zur Erfüllung seiner Aufgabe erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzt.

 Kostenübernahme

Seit 01.09.2009 gilt § 4f III 7 BDSG: „Zur Erhaltung der zur Erfüllung seiner Aufgaben erforderlichen Sachkunde hat die verantwortliche Stelle dem Beauftragten für den Datenschutz die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.“

 Teilnehmerkreis

Datenschutzbeauftragte mit erster praktischer Erfahrung im Amt und Grundkenntnissen der einschlägigen Bestimmungen, Datenschutzkoordinatoren und Personen, die im Datenschutzbereich mitwirken.


Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!