Startseite Datenschutz & IT-Security Grundlagenwissen Fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung

Workshop: Fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung

Umsetzung der EU-DSGVO: Optimaler Einstieg in die Änderungsprozesse

Mann hält Schild mit Bild eines Paragraphenzeichens und Aufschrift

Im Mai 2016 ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung veröffentlicht worden; sie ist ab 25. Mai 2018 anzuwenden. Sie gilt als Eckstein für die Harmonisierung des Datenschutzes im europäischen Markt und wird weite Teile des BDSG und zahlreiche bereichsspezifische Datenschutzregelungen ersetzen.

Neu sind zahlreiche Begriffe, die Anforderungen an den technischen Datenschutz, Regelungen zum internationalen Datenverkehr sowie das Sanktionssystem.

Als Datenschutzbeauftragter haben Sie die möglichen Änderungen zum europaweiten Datenschutz gelesen oder sogar schon mit Fachkollegen über mögliche Einschnitte in Ihrer Arbeit diskutiert. Aber wissen Sie nun Bescheid, welche angedachten Änderungen den betrieblichen Datenschutz betreffen? Sind eventuell sogar mittelfristige Investitionen in Ihrem Unternehmen hinfällig, oder müssen neue getätigt werden, um den Anforderungen zu genügen?

Beginnen Sie frühzeitig mit der Umsetzung der EU-DSGVO!

Bringen Sie sich bei unserem Workshop zu den wesentlichen Änderungen für den betrieblichen Datenschutz aus der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung auf den aktuellen Stand. Dieser Workshop bietet Ihnen die Chance, sich einen Überblick zu verschaffen. Sie erfahren, welche Regelungsgebiete unverändert bleiben und welche neu gefasst werden. Anhand einer systematischen Darstellung verschaffen Sie sich mit dem Referenten einen Gesamtüberblick über die Neufassung des Datenschutzrechts.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um ein optimales Lernergebnis und eine sachliche Diskussion zu gewährleisten. Melden Sie sich gleich heute zum Workshop in Ihrer Nähe an und sichern Sie sich einen der begehrten Plätze!


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung

  • Sie lernen den europäische Rechtsrahmen für den Erlass einer EU-Datenschutz-Grundverordnung kennen.
  • Sie können Ihr bestehendes Datenschutzwissen an die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung anpassen.
  • Sie sind frühzeitig auf die Veränderungen durch die neue europäische Rechtslage vorbereitet.
  • Neue Bußgeldvorschriften mit beachtlichen Strafen werden erläutert.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Einbindung des Datenschutzrechts in das europäische Rechtssystem
  • Das Marktprinzip
  • Erweiterte Transparenz- und Informationspflichten
  • Einführung des Rechts, „vergessen zu werden“
  • Allgemeine Benachrichtigungspflichten gegenüber den Behörden und den Betroffenen im Fall eines Datenschutzvorfalls
  • Erweiterte Verpflichtung zur Vornahme von Datenschutzfolgeabschätzungen
  • Verstärkter Schutz von Kindern
  • Neuerungen für den Datenschutzbeauftragten im Unternehmen
  • Das neue Sanktionskonzept
 Detaillierte Inhalte des Seminars

Einbindung des Datenschutzrechts in das europäische Rechtssystem

  • Europäische Grundrechtecharta, Primär- Sekundärrecht

Das Marktprinzip

  • Welche internationalen Anbieter sind an die EU-DSGVO gebunden?

Erweiterte Transparenz- und Informationspflichten

  • Initiativ-Informationen, Informationen im Rahmen der Einwilligung

Einführung des Rechts „vergessen zu werden“

  • Betroffenenrechte Löschung

Allgemeine Benachrichtigungspflichten gegenüber den Behörden und den Betroffenen im Falle eines Datenschutzvorfalls

  • Was ist ein Datenschutzvorfall?

Erweiterte Verpflichtung zur Vornahme von Datenschutzfolgeabschätzungen

  • Nachfolger der Vorabkontrolle

Verstärkter Schutz von Kindern

  • Einwilligung von Kindern

Neuerungen für den Datenschutzbeauftragten im Unternehmen

  • Keine Schwellenwerte und doch Bestellpflicht

Das neue Sanktionskonzept

  • Hohe Bußgelder, mehr Eingriffsbefugnisse der Aufsichtsbehörden

 Fachkundenachweis

Mit Ihrer Teilnahme an diesem Seminar tragen Sie zum Erwerb der nach § 4f II 1 BDSG, bzw. Art. 37 Abs. 5 DS-GVO erforderlichen Fachkunde als Datenschutzbeauftragter bei. Laut BDSG darf zum Beauftragten für den Datenschutz nur bestellt werden, wer die zur Erfüllung seiner Aufgabe erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzt.

 Teilnehmerkreis
  • Betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • Vorstände/Geschäftsführung
  • Leitung und Mitarbeiter/-innen der Rechtsabteilung
  • IT-Sicherheitsbeauftragte
  • EDV-Leitung und Administration
  • Personalchefs und qualifizierte Mitarbeiter der Personalabteilungen
  • Betriebsrats- und Personalratsmitglieder

Referent

Foto Schäfer, Roland
Schäfer, Roland

Roland Schäfer aus Frankfurt am Main ist Fachkraft für Datenschutz ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!