Startseite Datenschutz & IT-Security Grundlagenwissen Mitarbeiterschulung und -sensibilisierung (Awareness) im Datenschutz

Inhouse-Schulung: Mitarbeiterschulung und -sensibilisierung (Awareness) im Datenschutz

Lernen Sie, wie Sie alle Mitarbeiter für einen erfolgreichen Datenschutz einbeziehen und schulen!

Datenschutzbeauftragter schult seine Mitarbeiter im einem Konferenzraum

Um das dazu erforderliche datenschutzrechtliche Fachwissen den Kollegen näherzubringen, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Awareness-Kampagnen bieten sich an, um hinsichtlich des Datenschutzes zu sensibilisieren und relevantes Fachwissen im Datenschutz zu vermitteln.

Erfolgreicher Datenschutz basiert also nicht nur auf dem Fachwissen des Datenschutzschutzbeauftragten, sondern vor allem auch auf der Umsetzung durch die Mitarbeiter im Unternehmen.

Die Wissensvermittlung und Sensibilisierung der Kollegen obliegt dem Datenschutzbeauftragten nach
§ 4g Absatz 1 Satz 2 Nr. 2 BDSG.

Im Workshop werden Ihnen Kenntnisse und Vorgehensweisen vermittelt, um Kampagnen zur Mitarbeiterinformation und -sensibilisierung erfolgreich planen und durchführen zu können. In einer Mischung aus theoretischen Wissen und praktischen Übungen erlernen Sie, die Zielsetzung und Erfolgsfaktoren Ihrer Awareness-Kampagnen individuell zu bestimmen und daraus die richtigen Trainingsmethoden für Ihre Kollegen abzuleiten.


Die Vorteile Ihrer Weiterbildung – Mitarbeiterschulung und -sensibilisierung (Awareness) im Datenschutz

  • Sie kennen die Bedeutung der frühzeitigen Information und Sensibilisierung der Mitarbeiter für das Unternehmen und wissen, wie Sie die Unternehmensleitung dafür gewinnen können.
  • Sie wissen um die Erfolgsfaktoren für Trainings und Awareness-Kampagnen.
  • Sie können Trainings und Awareness-Kampagnen organisieren.
  • Sie können Trainingsmaßnahmen dokumentieren.
  • Sie verfügen über praktische Hilfsmittel für die Durchführung von Trainings und Sensibilisierungsprogrammen.
  • Sie gewinnen erste praktische Erfahrungen in Gruppen-Übungen.

Die Schwerpunkte der Inhouse-Schulung

  • Nutzen von Trainings und Sensibilisierung für das Unternehmen
  • Wie überzeuge ich die Geschäftsleitung?
  • Erfolgsfaktoren für Trainings und Awareness-Kampagnen
  • Organisation von Trainings und Awareness-Kampagnen
  • Interkulturelle Aspekte bei internationalen-Kampagnen
  • Dokumentation von Trainingsmaßnahmen
  • Hilfsmittel für die Durchführung von Trainings und Sensibilisierungsprogrammen (Werbemittel, Printmedien, Online-Medien, Social Media)
  • Vorgehensweise bei der Planung einer Awareness-Kampagne
  • Tipps und Tricks bei der Planung und Durchführung
  • Praktische Übungen in kleinen Gruppen

 Fachkundenachweis

Mit Ihrer Teilnahme an diesem Seminar tragen Sie zum Erwerb der nach § 4f II 1 BDSG, bzw. Art. 37 Abs. 5 DS-GVO erforderlichen Fachkunde als Datenschutzbeauftragter bei. Laut BDSG darf zum Beauftragten für den Datenschutz nur bestellt werden, wer die zur Erfüllung seiner Aufgabe erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzt.

 Kostenübernahme

Seit 01.09.2009 gilt § 4f III 7 BDSG: „Zur Erhaltung der zur Erfüllung seiner Aufgaben erforderlichen Sachkunde hat die verantwortliche Stelle dem Beauftragten für den Datenschutz die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.“

 Teilnehmerkreis

Datenschutzbeauftragte mit erster praktischer Erfahrung im Amt, Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeiter der Rechtsabteilung, Personalchefs und Mitarbeiter der Personalabteilung, die Datenschutz an Mitarbeiter und Kollegen vermitteln wollen, sowie Datenschutzkoordinatoren und Personen, die im Datenschutzbereich mitwirken.


Referent

Foto Mix, Markus
Mix, Markus

Markus Mix ist seit 1997 als Berater und Referent für ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!