Startseite Datenschutz, IT und EDV Grundlagenwissen Datenschutz Praxis des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

2 Tage INTENSIV-SEMIAR | Aktuelle Anforderungen unter Berücksichtigung der EU-DSGVO/BDSG-neu

Praxis des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Meistern Sie das Aufgabenfeld des Datenschutzbeauftragten in der täglichen Praxis

Das Seminar zeigt Ihnen auf, was Sie als Datenschutzbeauftragter wann und wie erledigen. Sie lernen die datenschutzrechtlichen Bestimmungen kennen, die für Sie maßgeblich sind und wissen, was Sie u.a. im Hinblick auf Verfahrensverzeichnisse, Auskunftsbegehren Dritter sowie Auftragsdatenverarbeitung beachten müssen.

Außerdem erfahren Sie, wie Sie technische und organisatorische Maßnahmen optimal umsetzen.

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO – Pflicht zur Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 40 Abs. 6 BDSG-neu und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

  • Seminarinhalte
  • Teilnehmerkreis

Seminarinhalte

Die Seminarinhalte

Rechtliche Grundlagen

  • BDSG, LDSG, Ausblick auf die Änderungen durch die EU-DSGVO
  • Die Rechte der Betroffenen seit Anwendung der EU-DSGVO

Bestellung und Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

  • rechtliche Grundlagen
  • die Unabhängigkeit des DSB

Beschäftigtendatenschutz, Betriebsrat und Personalwesen

  • Einbeziehen anderer, Personalabteilung und Datenschutz
  • Anfragen Betroffener

Die Rolle der Aufsichtsbehörden

Technische und organisatorische Maßnahmen

  • Datenschutz und Datensicherheit

Auftragsdatenverarbeitung

  • Bedeutung des Art. 28 DS-GVO
  • Fragen nach der verantwortlichen Stelle

E-Mail, Internet, Marketing, Kundendatenschutz, TMG und UWG

  • dienstliche und private Nutzung
  • Kundendaten, Werbeverbot und Einwilligung

Verfahrensübersichten: Grundsätzliches und gemeinsame Übung

  • Informationsbeschaffung
  • notwendige Verzeichnisse

Der DSB startet durch: Was muss zuerst erledigt werden?

  • Festlegung von Prioritäten
  • Berichtswesen, Bewältigung interner Hürden

Teilnehmerkreis

Teilnehmerkreis

  • Datenschutzkoordinatoren und Personen, die im Datenschutzbereich mitwirken
  • Neu bestellte oder designierte Datenschutzbeauftragte
  • Datenschutzbeauftragte, die sich über aktuelle Entwicklungen informieren wollen
  • EDV-Administratoren
  • Qualifizierte Mitarbeiter in Personalabteilung und Rechtsabteilung
  • Personalchefs / Betriebsräte

Praxis des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Referent

Foto Becker, Wolfram

Becker, Wolfram

Wolfram Becker ist selbstständiger Datenschutzberater und bei der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung (GDD) als Datenschutzbeauftragter ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!