Startseite Brandschutz Fortbildung Brandschutz bei Umbaumaßnahmen

Seminar: Brandschutz bei Umbaumaßnahmen

Bauen im Bestand: Wichtige Informationen für Brandschutzbeauftragte, Facility Manager, Betriebsingenieure etc.

Die Brandschutzordnung in Verbindung mit Rauchmeldern

Bauen im Bestand hat heutzutage in Bezug auf Anforderungen des Brandschutzes eine vergleichbar große Bedeutung wie bei Neubauten. Schutzziele des Brandschutzes müssen auch eingehalten werden, wenn ein Gebäude umgebaut oder die Nutzung geändert wird. Dies stellt den Brandschutzbeauftragten bzw. Verantwortliche für den Umbau vor besondere Aufgaben, um den Brandschutz auch während der Bauphase umzusetzen.

Das Intensiv-Seminar vermittelt Ihnen unter anderem Kenntnisse über brandschutztechnisch relevante Auswirkungen von Baumaßnahmen als auch Anforderungen und Eigenschaften, wie Feuerwiderstandsfähigkeit, von Bauteilen. So können Sie Ihre Funktionen auch beim Bauen im Bestand qualifiziert ausüben und bauliche Maßnahmen effektiv überwachen und kontrollieren.

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung – Brandschutz bei Umbaumaßnahmen

  • Sie erhalten einen praxisorientierten Überblick zu den besonderen Anforderungen an den Brandschutz während eines Umbaus.
  • Sie sehen Lösungswege, wie man effektiven Brandschutz auch umsetzen kann, während im Betrieb umgebaut wird.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Schutzzielorientierter Brandschutz und bauphysikalische Grundlagen
  • Anforderungen und Vorgaben zu ausgewählten Bauteilen
  • Die neuen Vorgaben zum Wärmedämmverbundsystemen (WDVS)
  • Praxisübung: Baumängel erkennen
  • Grundlagendokumente für den Brandschutz
  • Anwendung der Leitungsanlagenrichtlinie (MLAR)
  • Anwendung der Lüftungsanlagenrichtlinie (LüAR)
  • Feuerwiderstand von Bauteilen
  • Wie kann der Brandschutzbeauftragte bauliche Maßnahmen kontrollieren und überwachen?
 Detaillierte Inhalte des Seminars
  • Begrüßung, Ablauf und Vorstellung
  • Schutzzielorientierter Brandschutz und bauphysikalische Grundlagen
    • Grundlagen in der Baugesetzgebung
    • Schutzzielbetrachtung
    • Baustoffklassen DIN 4102 und DIN EN 1301
  • Anforderungen und Vorgaben zu ausgewählten Bauteilen
    • Anforderungen an Brandwände
    • Anforderungen an Trennwände
    • Anforderungen an Decken
    • Anforderungen an Türen und Feststellanlagen
  • Die neuen Vorgaben zum Wärmedämmverbundsystemen (WDVS)
    • Bauordnungsrechtliche Grundlagen
    • Brandschutzgerechte Ausführung
  • Praxisübung: Baumängel erkennen
    • Industrie- und Gewerbebau
    • Wohn- und Verwaltungsbau
  • Grundlagendokumente für den Brandschutz
    • Musterbauordnung
    • Landesbauordnung
    • EU-Verordnungen
  • Anwendung der Leitungsanlagenrichtlinie (MLAR)
    • Geltungsbereich
    • Besonderheiten
    • Abschottungen
  • Anwendung der Lüftungsanlagenrichtlinie (LüAR)
    • Geltungsbereich
    • Brandschutzklappen (eckig, rund)
    • Wartungsfreie Brandschutzklappen
    • Wartung
  • Feuerwiderstand von Bauteilen
    • Feuerwiderstandsfähigkeit von Holz
    • Feuerwiderstand von Stahlbauteilen
  • Wie kann der Brandschutzbeauftragte bauliche Maßnahmen kontrollieren und überwachen?
    • Dokumentation
    • Checklisten
    • Übereinstimmungserklärungen und weiteres
 VDSI-Punkte

Dieses Seminar wird vom VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Sie erhalten mit Ihrer Teilnahme:

WEKA Akademie 3 VDSI Punkt Brandschutz

WEKA Akademie 2 VDSI Punkt Arbeitsschutz

 Teilnehmerkreis

Führungskräfte, Brandschutzbeauftragte, Brandschutzverantwortliche und -sachverständige, Verantwortliche von Bauabteilungen in Betrieben, Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte, Betriebsingenieure, Facility Manager


Referent

Foto Bernd Weißhaupt
Bernd Weißhaupt

Brandschutzbeauftragter in diversen Unternehmen Bernd Weißhaupt absolvierte eine Ausbildung zum Groß- ...

mehr

Können wir Sie unterstützen oder haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns und wir finden gemeinsam die Weiterbildung, die zu Ihnen passt!